Eine kleine Katzenauswahl

 

Im Anschluss finden Sie Fotos und Beschreibungen von einigen unserer Katzen. Die gesamte Katzenbande können Sie bei uns im Tierheim kennenlernen. Kommen Sie vorbei und verlieben Sie sich in eine Samtpfote.

Ännie (6)-1.jpg

Ännie kam im Rahmen einer Kastrationsaktion zu uns ins Tierheim.

Im Schlepptau hatte sie ihre 2 Katzenkinder Patti und Lolle.

Anfangs hat Ännie sich versteckt, wenn wir an ihrem Zimmer vorbeikamen.

Aber jetzt freut sie sich, wenn sie jemand besuchen kommt. Dann läuft sie auf uns zu und möchte UNBEDINGT gekuschelt werden. Dann hat sie auch keine Zeit für Spielchen. Dann zählen nur die Streicheleinheiten.

Bei Naschis ist sie allerdings hin- und hergerissen, was wichtiger ist.

Da Ännie auch gerne mal auf den Schoß der Menschen steigt, um sich wohlig kraueln zu lassen, dabei den Milchtritt macht und die Krallen ausfährt (das ist überhaupt nicht böse gemeint, kann aber wehtun :-) ), sollten keine kleinen Kinder bei ihr wohnen.

Für Ännie wünschen wir uns eine liebevolle Familie mit der Möglichkeit, draußen im Garten herumzubummeln.

Wer gibt ihr ein neues Zuhause?

Patti (6)-1.jpg
Lolle (11)-1.jpg

Lolle und Patti sind die beiden Kinder zu Ännie.

Lolle ist dem Menschen schon eher zugewandt, freut sich wenn wir kommen, aber trotzdem muss erstmal gefaucht werden...

Aber wenn man sich zu ihr auf den Boden setzt und mit ihr spielt, kommt sie auch zu uns und lässt sich über den Rücken streicheln. Am Kopf kraulen ist ihr noch nicht ganz geheuer.

Patti braucht noch etwas Zeit, um uns zu vertrauen. Sie sitzt gerne in ihrer Höhle und betrachtet das Geschehen von oben. Aber lange hält sie es dort nicht aus, denn auch Patti möchte spielen. Anfassen ist aber noch nicht. Aber Naschis aus der Hand geht schon.

Wer gibt Lolle und/oder Patti ein neues Zuhause mit späterem Freigang im Garten?

Hilde (5)-1.jpg

Hilde - die Wilde.

Hilde kam als kleines, fast nicht mehr lebendes Katzenmädel zu uns. Wir haben sie aufgepäppelt und sie hat sich super entwickelt.

Ihr "Beiname" ist Programm. Wenn Hilde in ihrem Zimmer besucht wird, kann sie kuscheln und genießt die Streicheleinheiten. Wenn sie aber mal nach draußen darf, ist alles andere interessanter als der Mensch - es gibt ja so vieles zu entdecken! Sie ist ungeheuer verspielt und tobt gerne über Tische und Bänke. Sie kann so richtigen Trubel veranstalten.

Hilde sucht eine Familie mit größeren Kindern und späterem Freigang im Garten.

Bernie (2)-1.jpg

Bernie ist ca. 4 Jahre jung und kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Bisher hat sich kein Besitzer gemeldet.

Verstehen können wir es aber nicht, denn Bernie ist ein großer Kuschelkater.

Wer möchte mit Bernie zusammen auf der Couch die Winterzeit genießen?

Freigang ist aber für Bernie auch zwingend nötig.

Fina (6)-1.jpg

Fina ist eine ganz süße und aufgeweckte Jungkatze, die als Katzenwelpe in einem nicht so guten Zustand zu uns kam. Davon übrig geblieben ist das eingetrübte Auge. Das stört diesen kleinen Wirbelwind aber überhaupt nicht.

Fina ist sehr verspielt und bedingt verschmust. Nicht weil sie das nicht mag, sondern weil sie keine Zeit hat! Sie muss doch spielen! Aber irgendwann ist auch Fina mal k.o. und würde sich dann darüber freuen, mit ihren neuen großen und kleinen Menschen auf der Couch zu kuscheln - oder vielleicht im Bett?

Auf jeden Fall möchte Fina auch wieder draußen die Welt erkunden.

Wer möchte Fina bei sich aufnehmen?

Mohrle (11)-1.jpg

Mohrle ist 11 Jahre jung.

Leider ist ihre Besitzerin verstorben und man brachte sie zu uns ins Tierheim.

Bei uns zeigt sich Mohrle als sehr zurückhaltend, aber interessiert.

Da Mohrle vermutlich nicht den ganz großen Menschenkontakt hatte, ist sie mit dem Trubel im Tierheim etwas überfordert.

Mohrle ist eine Diva. Was sie nicht will, will sie nicht. Sie lässt sich gerne am Kopf kraueln - aber auch nur, so lange sie es möchte. Und bitteschön auch nur am Kopf. Der Rest ist Tabuzone.

Aber vielleicht möchte sie das auch nur jetzt nicht. Möglicherweise ist alles ganz anders, wenn sie im neuen Zuhause ist, wo es ruhiger ist und sie auch wieder nach draußen kann. Dann wäre eine Entspannungskuschelstunde vielleicht doch ganz nett.

Grundsätzlich suchen wir für Mohrle aber ein Zuhause ohne Kinder, aber mit einem Garten zum bewachen.

Wer hat Verständnis für Mohrle und nimmt sie so, wie sie ist?

Mäusefänger suchen ein Zuhause

Fachkräftemangel in der Schädlingsbekämpfung? Nicht mit uns!

Wir haben immer wieder junge, engagierte Mäusefänger- alle entfloht, entwurmt, kastriert und gechipt. Und wenn wir gerade mal keine haben, bekommen wir ganz bestimmt zeitnah wieder neue Mäusefänger, die eine neue Aufgabe in Stall- oder Scheune suchen.

Diese Katzen sind es nicht gewohnt, eingesperrt zu sein und gestreichelt zu werden. Sie sind oftmals unglücklich bei uns.

Sie erwarten keine Kuschelorgien, aber regelmässig gefüllte Futternäpfe und einen trockenen Schlafplatz.