Eine kleine Katzenauswahl

 

Im Anschluss finden Sie Fotos und Beschreibungen von einigen unserer Katzen. Die gesamte Katzenbande können Sie bei uns im Tierheim kennenlernen. Kommen Sie vorbei und verlieben Sie sich in eine Samtpfote.

Ein echter Notfall!!!

Piri (geb. ca. 2017) kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Ihre bisherigen Menschen haben sich nicht bei uns gemeldet, so dass wir für sie ein neues Zuhause suchen.

Leider hat Piri echt Pecht gehabt, denn sie hat sich, bevor sie zu uns kam, ihren Schwanz so stark verletzt, dass wir ihn amputieren mussten.

Wie auf dem Foto zu sehen, trägt sie eine Tülle um Ihren Hals, damit sie sich nicht selbst am Stummelschwänzchen verletzen kann, denn sobald die Tülle weg ist, fängt sie kurz danach an, wieder an ihrem Stummelschwänzchen zu knabbern, was dazu führt, dass sie sich wieder selbst Wunden zu fügt. Schmerzmittel und auch Bachblütentherapie haben bisher nicht geholfen. Schmerzen hat sie nicht, aber vielleicht hat sie einen Phantomschmerz.

Leider befürchten wir, dass die Umstände bei uns im Tierheim und auch die Tülle sie nicht zur Ruhe kommen lassen.

Anderseits braucht sie Ablenkung, damit für sie der Schwanzverlust zur Normalität wird.

Update: Piri hat jetzt immer wieder die Tülle nicht mehr um den Kopf und bisher verletzt sie sich nicht mehr am Stummelschwanz. Darüber ist sie sehr glücklich und tobt durch ihr Zimmer.

Piri liebt es zu schmusen und würde sich über Kuschelstunden auf der Couch bestimmt sehr freuen. Mit spielen macht man sie auch happy. Kinder sollten schon im Jugendalter sein, denn manchmal überkommt es Piri und sie "schlägt etwas über die Stränge". Kleine Kinder könnten da nicht mit umgehen.

Freigang braucht sie, trotz allem was ihr draußen mal passiert ist, auf jeden Fall wieder.

Wenn Piri umzieht, benötigt sie am Anfang auf jeden Fall wieder die Tülle, damit sie nicht als Stressbewältigung wieder am Stummel anfängt zu knabbern. Das wird aber nur die ersten paar Tage so sein, bis sie sich eingelebt hat.

Wer möchte Piri kennenlernen und mit ihr Zuhause auf der Couch kuscheln?

Liese wurde ca. im November 2019 geboren und kam als junge wilde zu uns.

Leider ist sie, trotz das sie schon länger bei uns ist, noch keine Schmusekatze.

Aber so langsam wird es - wobei es im neuen Zuhause schneller gehen würde.

Grundsätzlich wird man als Mensch zur Begrüßung erstmal angefaucht. Wenn man sich aber davon nicht abschrecken lässt, "darf" man der kleinen Diva auch mal das Naschi reichen. Wenn man sie dann streichelt, lässt sie sich das auch gefallen. Eigentlich findet sie besonders das Streicheln ihres Bäuchleins ganz toll. Sie legt sich dann auf die Seite und, wenn sie sich vergisst, wird auch geschnurrt. Aber schnell holt sie die Realität wieder ein. Dann findet Liese es nicht mehr so klasse und es wird wieder gefaucht - und wenn man nicht aufpasst, auch mal gehauen. Aber wir arbeiten daran...

Im neuen Zuhause würde es schneller gehen. Da ist einfach mehr Ruhe.

Und genau das suchen wir jetzt für Liese: Ein ruhiges Zuhause mit Freigang bei liebevollen Menschen, die ihr die Zeit geben Vertrauen zu fassen, aber auch hartnäckig genug, sich anfangs mit Naschi aus der Hand aufzudrängen.

Dann wird Liese sicherlich eine Traumkatze.

Wer möchte Liese die Chance auf ein neues Zuhause geben?

Mathilda wurde ca. 11/19 geboren.

Anfangs war sie sehr schüchtern, was sie aber abgelegt hat.

Mathilda gehört, trotz ihres Alters, nicht zu den verspielten Katzen. Das ist ihr eigentlich egal. Auch kuscheln ist für sie zur Zeit nicht zwingend notwendig. Was Mathilda will ist FUTTER!!!

Dafür tut sie wirklich alles. Sitzt man bei ihr im Zimmer und will sich mit Naschi bei den noch nicht so aufgeschlossenen Katzen beliebt machen, bekommt man Mathilda nicht von seiner Seite. Sie ist einfach überall.

Das wird sich hoffentlich im neuen Zuhause ändern, wenn es "genügend" Futter für sie gibt und sie nicht mehr teilen muss.

Für Mathilda suchen wir ein Zuhause mit Freigang. Eine Katze dürfte vorhanden sein, ist aber nicht notwendig.

Ihre neuen Menschen sollten bei der Fütterung standhaft sein können, damit Mathilda nicht aufgeht wie ein Hefekuchen. Kinder sollten mindestens 6 jahre jung sein und ihr anfangs etwas Zeit lassen. Dann wird Mathilda eine tolle Begleitung für ihre Familie.

Wer gibt ihr ein neues Zuhause?

© 2015 by Tierschutz Bad Segeberg created with Wix.com