Corona macht auch vor dem Tierschutz nicht halt

Unser Tierheim:

Die Corona-Krise macht sich natürlich auch bei uns im Tierschutz bemerkbar.

Unser Tierheim ist seit Mitte März für Tierinteressenten geschlossen. Eine Vermittlung von Tieren beinhaltet immer eine ausführliche Beratung der Interessenten, die unter den gegeben Umständen nicht möglich ist.

Auch müssen wir unsere Angestellten vor dem Virus schützen, denn wenn die Tierpfleger ausfallen, können sich die Tiere ja nicht selbst versorgen.

Trotzdem nehmen wir selbstverständlich Fundtiere auf - aber alles auf Abstand.

Unser Flohmarktbereich:

NACH dem Flohmarkt ist auch immer VOR dem nächsten Flohmarkt. Es wird abgebaut, sortiert und aussortiert, neu aufgestellt und dekoriert. Da auch unsere ehrenamtlichen Helfer nicht mehr so arbeiten können wie gewohnt, ist unser Flohmarktbereich geschlossen. Das bedeutet, wir können zur Zeit leider keine Flohmarktartikel annehmen.

Ob unser geplanter Flohmarkt am 17.05.20 stattfinden kann, wissen wir noch nicht. Wir werden Sie aber umgehend informieren, wenn abzusehen ist, wie es weiter geht.

Wir wünschen allen Tierfreunden, dass Sie gut und gesund durch diese schwierigen Zeiten kommen!

Unser Flohmarkt ist weit über die Grenzen von Segeberg beliebt. Wir freuen uns sehr darüber. Vielen Dank!!!

Auch beim Tierschutz hat es geweihnachtet...

Wir bedanken uns bei Allen, die uns auch im Jahr 2019 wieder unterstützt haben. Jeder auf seine Weise.

- bei den Privatpersonen und Firmen, die uns mit Geld- und Futterspenden unterstützt haben,

- bei den Spendern für unseren Flohmarktverkauf, dessen Erlös zu 100% unserem Tierschutz zugute kommt,

- bei unseren Ehrenamtlern, die unermüdlich im Tierheim, im Flohmarktbereich und beim Tierschutzflohmarkt   

   helfen.

- bei der Segeberger Zeitung, die uns im Nord Express immer ein Plätzchen für unsere Tiere freigehalten hat.

Und wir bedanken uns bei allen Tierfreunden, die einem Tier aus unserem Tierschutz ein neues, liebevolles Zuhause gegeben haben.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020 und hoffen, dass wir Sie gesund im nächsten Jahr wieder bei uns im Tierheim oder auf unseren Flohmärkten begrüßen können.

Neue Kleintierhäuser - Teil 2 - die schweren Maschinen kommen...

10-19

"Haus Kyrill" muss weichen, damit wir Platz für die neuen Kleintiergehege bekommen.

Nachdem die beauftragte Firma uns 2x vertröstet und uns dann auch noch vergessen hatte, ging es dann doch am 29.10.19 los. Erstmal musste eine Schneise durch das dichte Brombeergestrüpp geschlagen werden...

"Haus Kyrill" dem Erdboden gleich zu machen und in seine Einzelteile zu zerlegen war dann relativ schnell gemacht.

Der ganze Schutt wurde getrennt und abgefahren.

Übrig bleibt eine Mondlandschaft. Leider ist der Boden zu lehmig und matschig, so dass die jetzt vorhandene Fläche noch weiter bearbeitet werden muss, bevor wir unsere Kleintierhäuser mit Ausläufen darauf bauen können.

Dann warten wir mal auf das Frühjahr 2020. Dann geht es weiter.

Ein schöner Artikel über unsere Tierschutzarbeit im Nord Express

9-19

Mal was schönes von Facebook

28.08.19 Facebook hat nicht nur Fans, aber manchmal bringt es auch eine kleine Freude.

Nachdem einige Ehrenamtler bei sengender Sonne unsere neuen Kleintierhäuser gestrichen haben, fand Vanessa vor dem Tor des Tierschutzes diesen Stein - bemalt mit einer Katze. Diese Idee, die auf Facebook gerade die Runde macht, hat uns einen ganz tollen Feierabend beschert. VIELEN DANK FÜR DIESE KLEINE AUFMERKSAMKEIT!!!

Beim Tierschutz wird für die Kaninchen und Meerschweinchen fleißig gewerkelt

8-19   Aufgrund der Zunahme von Fundtieren bei Kaninchen und Kleintieren erweitern wir unsere Unterbringungs-möglichkeiten für die Schlappohren und Grünzeugnager.

Seit August wird bei uns gestrichen, was die Freizeit der Ehrenamtler her gibt. 3 Holzhäuser müssen vorbereitet werden.

Eigentlich sehen 3 Holzhäuser gar nicht so viel aus, aber bei einer Größe von 5 x 5 Metern kommt ganz schön viel Holz zusammen...

Haus 1 ist fast fertig lasiert.

Haus 2 ist in Arbeit. Und das Wetter ist uns wohlgesonnen...

Kleintierhaus 3 ist in Arbeit.

Eine kleine Yoga-Übung zur Lockerung der Muskulatur

Die letzten Bretter sind gestrichen. Über den Zeitraum von 4 Wochen, nach unserer eigentlichen Arbeit und an unseren Wochenenden, haben wir die 3 Häuser lasiert, was die Pinsel hergaben. Jetzt wird nur noch sauber gemacht, aufgeräumt und dann können die schweren Maschinen zum Abriss des alten Holzhauses kommen.

Leider ließen die aber noch auf sich warten, so dass wir in unserem Tatendrang ausgebremst wurden.

Erdarbeiten am Kleintiergehege im vorderen Bereich des Tierheims

Sommer 2019 Das Gehege des alten Kleintierhauses wird abgerissen, der Erdboden auf 50cm Tiefe entnommen, damit im Außenbereich der Boden ausbruchsicher gemacht werden kann. Später wird die Erde wieder eingefüllt, damit unsere Kaninchen artgerecht aber gesichert buddeln können.

Zukünftige Tierschützer haben unser Tierheim besucht.

Am 31.01.19 bekam unser Tierschutz kleinen Besuch einer Kindergartengruppe vom Glindenberg.

Frau Steffen als unsere Tierheimleitung hat den Kindern unsere Tiere gezeigt und erklärt. Sogar unsere Papageiendame Ruby (auf dem unteren Foto auf dem Arm von Frau Steffen), konnte angeguckt werden.

Auch die privaten Hunde unserer Angestellten bekamen viel Aufmerksamkeit und wurden bekuschelt.

Wir hoffen, dass diese kleinen Kinder mal zu großen Tierschützern werden.

Eine super Spende von der Schule am Burgfeld an unseren Tierschutzverein

Bereits im Sommer 2018 haben Schüler der Schule am Burgfeld in Bad Segeberg an einem Spendenlauf teilgenommen. Einen Scheck in Höhe von tollen 900 Euro haben die Schüler am 01.02.19 unserem Tierschutz Segeberg überreicht. Vielen Dank dafür!!!

Der Tierschutz Segeberg unterstützt durch Spende die Feuerwehren im Kreis Segeberg

Am Samstag, den 27.10.18 rückte die Feuerwehr beim Tierschutz an. Aber bei uns hatte es nicht gebrannt, sondern wir hatten einen Termin zur Übergabe von 2 Tierhebegurten/Rettungsgeschirren für Großtiere mit den Freiwilligen Feuerwehren Bad Segeberg und Wahlstedt vereinbart.

Durch einen Fernsehbericht wurden wir auf eine Fortbildung für die Rettung von Großtieren der Wehren aus dem Kreis Segeberg aufmerksam. Nun konnte zwar mit den Gurten geübt werden, aber solche Sicherungsgurte waren im gesamten Kreisgebiet nicht im Einsatzbestand der Feuerwehren.

Unser Tierschutz hat sich dazu entschieden, diese Tierhebegurte für die Feuerwehren zu kaufen, damit der Einsatz bei Unfällen, ob sie nun auf der Straße mit dem Pferdeanhänger, bei den vielen Pferdeveranstaltungen in

Bad Segeberg geschehen, oder ob eine Kuh im Graben liegt und nicht mehr alleine heraus kommt.

Ohne professionelles Gerät mussten die Wehren bisher improvisieren und das bedeutete bei der Rettung nicht immer absolute Sicherheit für Tier und Mensch.

Von Karl-May bekamen wir für den Pressetermin ein Plastikpferd geliehen, damit das neue Tierhebegurtsystem auch anschaulich angelegt werden konnte. Wir bedanken uns bei Karl-May für diese Leihgabe.

Nach einer kurzen Betrachtung des neuen Equipments wurden die Gurte an dem Pferd angelegt. Wie man auf dem Foto gut erkennen kann, ist das Tier in allen Bereichen durch das Geschirr gesichert. Es kann weder vorne, noch hinten herausfallen. Je nach Unfallgeschehen kann das verunfallte Tier durch einen Leiterwagen angehoben oder auch mittels einer Winde aus einem Graben gezogen werden.

Die Spendenübergabe. Frau Schwarz (1. Vorsitzende) und Frau Steffen (Tierheimleitung) übergaben die 2 Tierhebegurte an Herrn Zielinski (Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg für den Einsatzbereich Ost), sowie an

Herrn Neubauer (Freiwillige Feuerwehr Wahlstedt für den Einsatzbereich West).

Die neuen Geschirre können von allen Wehren im Kreisgebiet von Segeberg für die Tierrettung angefordert werden.

Der Tierschutz baut für seine Kaninchen

Sommer/Herbst 2018

​​

Die Vermittlung von Kleintieren ist schwierig, denn wir vermitteln unsere Tiere nicht in ein Zuhause mit handelsüblichen Kaninchenkäfigen. Daher warten sie oft länger auf ein neues Zuhause.

Die Unterbringung erfolgt nicht im Tierheim, sondern in unseren Kleintierhäusern. Dort werden die Tiere nicht durch den Tierheimalltag gestresst, haben mehr Auslauf in ihrer Box und können jedes Wetter, ganz wie sie es möchten, im eigenen, gesicherten Freilauf verbringen.

Dort können sie auch buddeln und das war seit diesem Jahr das Problem unter Kleintierhäuser. Der im Boden eingebrachte Draht wurde marode und so schafften es doch tatsächlich einige unserer Kaninchen, sich fast heraus zu buddeln.

Also mussten wir handeln:

Der Kaninchenauslauf wurde ausgehoben und ein großer Berg Erde entstand.

Der gesamte Auslaufbereich wurde in 50cm Tiefe mit Gehwegplatten ausgelegt und selbstverständlich auch seitlich gesichert, damit unsere Kanichen wieder ausbruchsicher buddeln können.

Danach wurde alles wieder mit Sand aufgefüllt...

...die Pfähle gesetzt...

...und mit Draht von allen Seiten (auch von oben!!!) sicher gegen Feinde wie z.B. Marder und Krähen verschlossen.

© 2015 by Tierschutz Bad Segeberg created with Wix.com