© 2015 by Tierschutz Bad Segeberg created with Wix.com

Glückliche Pfoten im neuen Zuhause

 

Hier ein paar Fotos von unseren glücklich vermittelten Tieren.

Holly 9-17

 

Hallo liebes Tierheim,

 

wir haben vor gut drei Wochen Holly zu uns geholt und möchten ihnen kurz berichten:

Sie hat unser Haus samt Garten im Beschlag genommen, so das wir ihr dieses Wochenende die Katzenklappe mittels Rinderhack erklärt haben.

Heute morgen stand sie dann mauzend draussen vor der Tür. Holly kann unvorstellbare Mengen fressen, Töpfe, Pfannen und Kühlschrank haben eine magische Anziehungskraft auf sie. Sie hat "ihre" Ecke auf dem Sofa gefunden und so langsam traut sie sich auch zu, mal im Bett zu schlafen.

Schmusen und anfassen ist aber nicht so Ihr Ding. Kopfkraulen ja, mal über den Rücken, aber bitte nicht mehr.

 

So, das war's dann auch schon.

Wir drei passen einfach zueinander und ich denke Holly fühlt sich sehr wohl.

 

Wir wünschen ihrer Herberge viel Glück für die Zukunft.

Danke nochmal für diese süsse "Dame"

Familie Koch

 

Anmerkung aus unserem Tierheim:

Holly ist eine alte Katzendame, die bereits schon 2x zu uns ins Tierheim kam. Beide Male unverschuldet.

Holly hat keine Jahre mehr, vermutlich eher Monate vor sich und trotzdem wurde nicht davor gescheut, sie genau deshalb aus dem Tierheim in ihr letztes Zuhause zu holen.

 

Wir sind sehr dankbar, dass es unter den Menschen immer wieder Engel gibt, die auch älteren oder alten, aber auch behinderten Tieren ein neues Zuhause geben.

 

DANKESCHÖN AN DIESE MENSCHEN!!!

Socke 9-17

 

Socke an einem seiner Lieblingsplätze in seinem neuen Zuhause.

Frage vom Tierschutz: War das Kaninchen begeistert, dass der Kater sich dort breit gemacht hat?

Toni (Kasimir) & Fienchen (8-17)

 

Liebes Team vom Tierschutz!

 

Am 3.08.17 sind die Beiden bei uns eingezogen. Sie entdecken jeden Tag neue Sachen im Haus. Finchen ist unser süßer kleiner Poltergeist und Toni noch eine Diva. Beide fühlen sich hier wohl und werden demnächst den Garten unsicher machen. Wir wünschen den anderen Katzen auch viel Glück neue Besitzer zu finden.

Vielen Dank und tierische Grüße Martina K.

Suse und Stanislaus (7-17)

 

Suse und Freund Stanislaus lassen grüßen! (10 und 13 Jahre)

 

Liebe Tierschützer, wir wollten uns mal melden.

Seit Ende Februar sind unsere älteren Herrschaften Suse und Stanislaus,  10 und 13 Jahre alt, nun  bei uns und bereichern unser Leben jeden Tag,  jeder auf seine ganz eigene Weise. Na klar war uns Menschen etwas mulmig, 2 ältere Katzen mit ihren Eigenheiten und Vergangenheit und auch schon leichten Handicaps aufzunehmen. Aber  diese beiden liebevollen Tiere haben uns sofort das Herz gestohlen, wir mussten sie einfach mitnehmen. Und wir haben das nicht bereut!

Nun dürfen die beiden auf ihre älterenTage 4 eifrige Streichler, ein Haus mit Katzenklappe und Garten genießen und sie tun es ausgiebig! Ihnen geht es hier richtig gut! Wir Menschen sind mit 2 ganz besonderen ganz verschiedenen Katzen-Charakteren beschenkt worden, die uns allen jeden Tag Freude bringen. Katzendame Suse sitzt nun abends bei einem ihrer Menschen auf dem Schoß und schnurrt wie verrückt. Außerdem ist sie viel draußen unterwegs und bringt uns so manche Maus mit nach Hause.  Stanislaus wierderum ist eher häuslich und am liebsten mit den Kindern zusammen. Er liebt es ,wenn ordentlich was los ist in Haus und Garten. Er spielt noch total gerne , ist sehr neugierig und hat das lauteste Schnurren der Welt. Dass er nur ein Auge hat, stört weder ihn noch uns. Er ist halt unser Piratenkater. :-) Wir haben wirklich viel Spaß und Freude mit den beiden!

Daher sagen wir LIEBEN DANK an alle , die unsere beiden nach dem Verlust ihres Besitzeres begleitet und dafür gesorgt haben, dass sie zusammen ein neues Zuhause finden! Ihr habt einen großartigen Job gemacht! Wir hoffen, dass wir noch viele schöne Jahre mit den beiden genießen können! Für Eure Arbeit weiterhin viel Erfolg und alles Gute!
Liebe Grüße ,
Familie P. nebst Suse und Stanislaus

Unser Appell: Wir möchten alle motivieren, auch den älteren Katzen eine Chance zu geben, da findet sich so mancher echter Schatz und die Tiere sind wirklich dankbar und haben es verdient, auf ihre alten Tage noch ein schönes Zuhause zu bekommen! Und bitte trotz Anfangsschwierigkeiten durchhalten, bei uns hat es 1-3 Wochen gedauert bis die Katzen so richtig angekommen sind und ihr wahres tolles Wesen gezeigt haben. Durchhalten lohnt sich!

 

Das untere Bild  ist ein nettes Portrait von Stanislaus, über das wir Tierschützer uns sehr freuen.
 

Jako 5-17

 

Hallo ihr Lieben...

Ich melde mich erst jetzt, da die Vergesellschaftung von Jako mit meinen 3 Burschen doch länger gedauert hat. Er und mein Rüde Hoss brauchten länger, aber nun klappt es langsam.
Jako ist wirklich ein ganz Lieber und ich bin froh ihn von euch bekommen zu haben.
Vielen Dank und liebe Grüße
Inga B.

Wilma & Fred 4-17

 

Hallo,
jetzt schaffe ich es endlich,mich einmal zu melden.Ich wollte kurz von Wilma und Fred berichten.Die beiden haben sich gut eingelebt.Die Vergesellschaftung hat gut geklappt...bis auf ein paar Fellbüschel ist nichts weiter gewesen und die beiden haben gut zusammen gehalten.Eine von meinen kleinen Gesonnen liegt immer bei Wilma und Fred und kuschelt mit ihnen....Fred war von Anfang an sehr schüchtern und etwas ängstlich....mittlerweile wird es aber besser...Wilma hört auf ihren Namen und kommt sofort,wenn man sie ruft....Auf jeden Fall passen sie Super in die Gruppe und ich möchte sie nicht mehr missen......Lieben Gruß Jenny A.

Minka 3-17

 

Liebes Tierheim - Team,
am 19. Januar 2017 zog ich zu meiner neuen Familie
und habe mich inzwischen gut eingelebt.
Mir geht es hier prima, mit meiner fast gleichaltrigen Artgenossin
Mieke verstehe ich mich gut und meine Dosenöffner sind auch lieb zu 
mir...Frauchen darf mich jetzt sogar schon mal streicheln, aber nur
ganz vorsichtig. Aber immerhin erlaube ich es ihr, denn ich glaube,
es freut sie.
Nachts schleiche ich mich manchmal heimlich in ihr Bett, das merkt sie
sicher nicht. Jedenfalls sagt sie nichts, dann ist es wohl ok :)
Ich danke euch für die liebevolle Betreuung während meines Aufenthalts
im Tierheim und wünsche allen meinen Artgenossen ebenfalls ein schönes
Zuhause.

Eure Minka

Jack und Sam   12-16

 

Liebes Tierschutz-Team,

auch wir möchten uns heute mal zu Wort melden, damit ihr wisst, wie es uns in unserem neuen Zuhause so geht.

Vor ca. vier Monaten sind Jack und ich (Sam) bei euch ausgezogen und wohnen seitdem direkt am Segeberger Kalkberg. Wir sind schon sehr auf den Sommer gespannt, dann wird hier ja richtig was los sein.

Zur Zeit gehen wir zwar auch schon raus, halten uns aber meist nur auf dem Grundstück auf und erkunden hier alles.

Gesorgt wird hier gut für uns  -  wie man ja sieht!

Wir sind zwar keine Geschwister, kommen aber sehr gut miteinander klar. Ab und zu gibt’s zwar Zoff, der geht aber meist schnell vorbei.

Meinem Kumpel  Jack musste leider ein Auge entfernt werden, aber er kommt sehr gut damit zurecht.

Während Jack eher der ruhigere von uns beiden ist, geht mein Temperament manchmal mit mir durch. Nichts ist vor mir sicher, überall muss ich meine (Katzen-)nase reinstecken und es gibt nichts, was mich nicht interessiert. Jack ist – wie ich – sehr verspielt, geht aber meistens lieber auf Distanz.

Jetzt haben wir schon unser erstes Weihnachtsfest in unserer neuen Familie erlebt und hoffen, dass es noch viele mehr werden.

Ganz liebe Grüße von  Jack und Sam

Twinky 12-16

 

Hallo ihr Lieben,

vor ca 4 Wochen kamen wir zu euch und suchten einen neuen Bruder für unseren kleinen Kater.Was wir fanden war eine kleine schwarze, sehr schüchterne Schönheit, die sich versteckte und meinen Mann anfauchte,als er ihr zu nahe kam.Wir nahmen sie sofort mit.Und was passierte als wir Zuhause waren?-sie verschwand für 3 Tage unter dem Sofa.Nachdem sie aber merkte,dass es noch einen 4beiner gibt,traute sie sich ganz langsam und jeden Tag ein bisschen mehr ins ganze Haus.Die beiden Kleinen verstanden sich von Anfang an sehr gut,wie das eine Foto zeigt (ca 10 Tage nach Einzug).Heute frisst sie bei uns in der Küche,spielt im ganzen Haus und SCHLÄFT sogar mit im Bett.Unser Fazit : dieses scheue, schwarze und fauchende Kätzchen hat unsere Herzen erobert und fühlt sich hier ganz wohl mitihrem neuen großen Bruder Fussel.

Wir wünschen allen Fellnasen frohe Weihnachten und einkuscheliges neues Jahr.

Liebe Grüße Familie Ö.

Oskar 11-16

 

Hallo,

 

Wollte euch ein Feedback geben. Habe Oskar am letzten Freitag bei euch adoptieren dürfen. Da noch Namenlos.

Er entwickelt sich prächtig und unsere Schuppi hat ihn nach 3 Tagen liebevoll aufgenommen.. Sende euch anbei ein paar schöne Fotos..

Ich bedanke mich nochmal ganz herzlich und werde euch demnächst Geld-und Futterspenden zukommen lassen !!! Macht weiter so !!!

 

Ganz liebe Grüße von Maarit W.

Poldi und Zara 9-16

 

Es war Liebe auf den ersten Blick, ein tiefes Gefühl der Verbundenheit und der Wunsch, diesem Seniorenpaar endlich ein schönes Zuhause zu bieten...

Poldi und Zara kamen aus einem Animal Hoarding ins Tierheim und saßen dort, wie man mir sagte, über ein halbes Jahr  - ohne Interessenten. Bei meinen Besuchen dort, fand ich sie verängstigt und zusammenkauernd in einer Ecke ihres großen Zimmers vor.

Trotz schlechter Erfahrungen und Angst, merkten die beiden zum Glück schnell, dass ich es gut mit ihnen meine. Am Tag der Abholung, im August 2016, stiegen sie ohne Probleme in ihre bereits von mir dagelassenen Boxen und waren bereit, nach Hause geholt zu werden.

Durch lebenslange Katzenerfahrung und eingedenk der Vorgeschichte, rechnete ich mit Wochen der Eingewöhnung, aber meine beiden schauten sich sofort begeistert ihr neues Territorium an und dankten es mir noch am selben Abend mit kuscheligem Verhalten.

Nun holen sie all das nach, was ihnen in den letzten Jahren verwehrt geblieben ist und genießen jeden Tag - und ich freue mich täglich aufs Neue, ihnen dabei zuzusehen und sie in meinem Leben zu haben!

 

Vermeintliche „Problemfälle“ können zu Glücksfällen werden!

 

BP

Schäferhund Lupus kam als Fundhund zu uns ins Tierheim. Er war sehr jung, spritzig und neugierig.

Lupus fand eine nette Familie, die sehr engagiert war, um mit Lupus ein tolles Team zu bilden. Leider klappte es nicht so gut, wie sich das alle Beteiligten so vorgestellt hatten, so dass Lupus wieder zu uns zurück kam.

Aber es meldeten sich neue Menschen für ihn und sie sind der Deckel auf seinen Topf. Lupus hat sich gewandelt: vom jungen Wilden, dessen Temperament kaum zu zügeln war, zum Hunde- und Katzenversteher. Das Tierschutzteam freut sich sehr für Lupus!

 

Hier der kurze Bericht seiner neuen Familie:

 

Hallo zusammen.
Gerne schicken wir Ihnen Bilder, wie der Lupus sich entwickelt hat. Ohne neuen Chip und ohne Kastration. Er ist sehr selbstsicher geworden und verträgt sich ausnahmslos mit anderen Hunden und mittlerweile auch Katzen. Er hat die beiden Baby Katzen meiner Freundin so sehr ins Herz geschlossen.
Vielen Dank nochmal, für dieses tolle Tier.
Lg

 

Hallo Ihr lieben Tierheimhelfer,

 

ich wollte nur kurz von den drei Katern berichten, die ich Anfang Februar bei Euch geholt habe.

Ich bin so glücklich mit den Dreien! Alle haben mich als "Katzen-Mama" voll akzeptiert.

Die Drei wieder auszusetzen wäre echt eine Sünde gewesen! Sie haben ihren Freilauf, jeder seinen Lieblingsplatz

und wissen ganz genauwo ihr Zuhause ist.

Da alle Kater bei Händen sehr skeptisch waren, habe ich den ersten Kontakt spielerisch mit meinen Füßen

aufgenommen. Das kam super an, auch wenn meine Füße sehr lediert waren. Aber es war das Opfer wert. Im Mai habe ich dann den ersten Freigang gewagt. Crispy (der so gefaucht hat) hat etwas länger gebraucht um Vertrauen zu fassen. Aber im Mai ging es dann los. 

Jetzt ist es wie auf dem Bild. Wenn ich in den Garten gehe, brauche ich nicht zu rufen. Wenn die Kater mich sehen kommen sie auch so.

Der Rotbraune ist am meist am längsten Unterwegs. 

Der Graue mit den weißen Pfoten ist am verschmusten.

Und der so gefauchthat, war der erste, der mit bei mir im Bett lag. Auch seinen Platz bei mir auf der Couch hat er sich gleich reserviert. Zwar mit Sicherheitsabstand , aber trotzdem auch immer in der Nähe.

Ihre Streicheleinheiten brauche alle Drei. Immer Unterschiedlich, nach Lust und Laune.

Nur die Wildtiere in meinem Garten haben nicht mehr viel zu lachen, die Drei sind leider echt gute Jäger.

Aber so ist halt dier Natur.

So das war mein Bericht, ich hoffe ihr freut euch mit mir.

 

Herzliche Grüße,

Ute J.

 

Pünktchen und Pepe 5-16

 

Länger als 1 Jahr hat es für Pünktchen gedauert, bis sie aus unserem Tierheim ausziehen und in einer schönen Kaninchenanlage einziehen durfte. Und auch der bei uns abgegebene Pepe durfte mitkommen. Sie genießen jetzt ihr Leben in vollen Zügen.

Hase 5-16

 

Mehr als 2 Jahre wartete Hase mit seiner Freundin Hasi auf ein gemeinsames neues Zuhause. Leider vergeblich. Hasi starb dieses Frühjahr, so dass Hase alleine hoffen musste. Und endlich war es so weit! Jetzt hat er wieder eine neue Freundin, mit der er hoffentlich die Zeit noch lange genießen kann.

Pepper 5-16

 

Und noch 2 im Kaninchenglück.

Julius und Lilli 5-16

 

Liebe Frau Schwarz,

 

herzliche Grüße aus Stockelsdorf von Lilli und Julius.

 

Die beiden genießen den Frühling und die lauen Abende. Die besten Freunde sind sie leider immer noch nicht, aber sie begrüssen sich inzwischen mit einem kleinen "Nasenstupser"

Ab und zu wird auch gefaucht, aber nur selten.

Lilli nennen wir nur noch "unsere kleine Couch-Kartoffel" weil sie die Couch selten verläßt. Es ist ihr absoluter Lieblingsplatz. Gerne liegt sie auf der Rückenlehne aber auch auf den Sitzflächen. 

Sie geht inzwischen auch nach draußen in den Garten, besonders gerne abends und nachts. Wir dürfen sie auch streicheln und sie köpfelt auch, aber nie sehr lange. Eine Schmusekatze wird sie vermutlich nicht mehr. Aber das muß sie auch nicht. Hauptsache, sie fühlt sich wohl und sicher, wie Julius auch.

Wir freuen uns sehr, dass die beiden Fellnasen bereit sind, mit uns zusammen zu wohnen und wünschen ihnen eine schöne Woche.

 

Liebe Grüsse von

Ralf, Sabine, Julius und Lilli

Mausi 4-16

 

Hallo,

5 Monate ist es nun etwa her, dass Mausi bei uns einzog. In der Zeit hat sich einiges getan: Sie ist zutraulicher geworden, sie beobachtet viele Dinge interessiert und aufmerksam, wenn auch skeptisch, anstatt sofort die Flucht zu ergreifen, sie lässt sich nun von allen streicheln (auch wenn vor Allem bei den Männern manchmal etwas Überredungskunst von Nöten ist, z.B. in Form von Leckerlis), sogar von Fremden (!), sie hat ihre erste Wurmkur und ihren ersten Tierarztbesuch überstanden.

Heute (04.04.16) war sie das erste Mal draußen, wir vermuten sogar das erste Mal in ihrem ganzen Leben. Anfangs saß sie immer ganz angespannt am (geöffnetem) Fenster und hat alles beobachtet und Gerüche aufgenommen, was teilweise ziemlich komisch aussah. Aber heute hat sie sich dann endlich getraut und hat sowohl unseren, als auch einen kleinen Teil vom Nachbarsgarten erkundet.

Das Alles war anscheinend so aufregend, dass sie das nun erstmal verarbeiten muss, denndanach lag sie auf ihrem Lieblingsplatz und geht ihrer Lieblingsbeschäftigung nach, nämlich schlafen.

Anbei finden Sie Fotos von Mausis erster, aber sicherlich nicht letzten Erkundungstour.

Liebe Grüße,

Familie K.

Missy 3-16

 

Hallo liebes Tierschutzteam,vor einen Jahr haben wir Missy unsere Katze bei Euch abgeholt. Sie hat sich gut eingelebt und gehört nun zu unser Familie. 

Gestern hatte sie "Geburtstag". Das haben wir natürlich angemessen gefeiert. Auf dem Bild seht Ihr sie mit ihrem Geburtstagsgeschenk und auf einem ihrer Lieblingsplätze.

Viele Grüße Familie H.

Mauzi 12-15

 

Vor bald drei Jahren habe ich mein langjähriges 'Zuhause', das Tierheim, verlassen und habe ein neues Heim gefunden. Ich habe mich zwar anfangs gefürchtet und versteckt- doch mit der Zeit und Zuneigung habe ich mich meinen neuen Menschen immer mehr geöffnet und genieße dessen Anwesenheit und Streicheleinheiten sehr. Mein Menschen freuen sich dann, wenn ich ganz laut schnurre und das mache ich immer. Mittlerweile habe ich zwei Umzüge erfolgreich gemeistert und fühle mich sehr wohl in meinem nun festen Zuhause. Den Sommer verbringe ich 24/7 draußen: in meinem Garten und meiner entsprechenden Hütte. Wenn es mir dann Anfang des Winters zu kalt draußen wird, verlege ich meine Schlafstätte in das Haus meiner Menschen und schlafe dort eigentlich zu gut wie den ganzen Tag- zum essen und reichlich Streicheleinheiten bewege ich mich dann auch mal. Trotz meiner Schilddrüsenunterfunktion und Arthrose bin ich für mein Alter noch sehr fit!

 

Viele Grüße von Mauzi... und einen guten Rutsch an meine ehemaligen Mitinsassen.

Laila 12-15

 

Hallo, 

Ich wollte abschließend nochmal über Laila und die ersten Wochen bei uns zuhause berichten. 

Sie hat sich bei uns wunderbar eingelebt und macht einen rund um zufriedenen Eindruck. Sie versteht sich sehr gut mit den Kindern und auch der Besuch wird immer freundlich begrüßt. 

Sie ist weder scheu noch schreckhaft und mittlerweile sehr verschmust. Sie genießt ihren freigang wann immer sie will und hat uns auch schon reichlich "Geschenke" mitgebracht. 

Wir wollen sie auch nicht mehr missen und hoffen auf viele schöne Jahre mit ihr. 

Vielen dank dafür und wir wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

 

Liebe grüße

Lilly und Bella (Lillian) 12-15

 

Liebes Tierschutzteam,

seit 4 Wochen sind Lilly und Bella ( vorher Lillian ) jetzt bei uns.

Mittlerweile haben sich beide gut eingelebt, sie spielen und toben durch´s ganze Haus. Der neue Lieblingsplatz war auch schnell gefunden - dicht am warmen Ofen ;-) Bella ist alles etwas leichter gefallen, sie wollte von Anfang an überall dabei sein, während Lilly erstmal aus sicherer Entfernung zugesehen hat. Mittlerweile hat sie aber auch festgestellt wie schön es ist, mit dabei zu sein und gekrault zu werden.

Mit Amy ( unserem Hund ) klappt es noch nicht so wie erhofft, aber es wird von Tag zu Tag besser.

Bald dürfen die Beiden dann auch raus in den Garten, den sie schon jeden Tag vom Fenster aus erkunden.

Viele Grüße

Mausi 11-15

 

Halli Hallo,

nach etwa drei Wochen wollte ich euch nur mal eben mitteilen, dass ich mich für meine Verhältnisse schon echt gut eingelebt habe. Mein Reich ist nun ein Zimmer + Dachboden, in dem ich mich katzenwohl fühle und am liebsten mit meinem Menschen kuschel. Sie ist auch die einzige, der ich schon absolut vertraue und ankomme, wenn sie mich ruft.Bei den anderen Familienmitgliedern besteht noch eine gewisse Skepsis, aber wenn sie ruhig und etwas geduldig sind, lass ich mich auch von ihnen gerne kraulen.Wenn alle zu Hause sind, traue ich mich nur selten über den Flur hinaus, aber nachts und vormittags, wenn alles ruhig ist, ziehe ich gerne durchs Haus und erkunde alles. Unter dem Bett von meinem Herrchen kann man sich übrigens super verstecken, falls man die Haustür hört und man es nicht mehr rechtzeitig hoch ins Zimmer schafft, nur so als Tipp für andere Katzen, die auch scheu sind. :)Und aller Anfang ist schwer, aber meine Menschen lassen mir zum Glück genug Zeit und Raum um mich langsam an das ganze Neue zugewöhnen.Ich kann auch schon viel besser laufen! Meine Menschen sagen, dass ist, weil ich mich jetzt viel mehr bewege. Sie sagen aber auch, dass es wohl nie ganz weg gehen wird und ich es mit meinen Hinterbeinen wohl immer ein bisschen schwierig haben werde. Aber ich habe soweit keine Probleme oder Einschränkungen damit, und das ist ja wohl die Hauptsache.So, genug geredet, mein Frauchen kommt gerade hoch, das heißt, dass es wieder eine ausgiebige Streichelportion gibt.Liebe Grüße, Mausi

Nala (9-15)

 

Huhu :)
Ich bzw wir wollten uns nun auch einmal melden:)
Wir sind super glücklich .
Lissy(schwarze Katze) war ja schon da ist nun schon 2 jahre alt und hatte ihre Schwester verloren:(
Nun brauchte ich wieder eine partnerin fier sie und war in Segeberg im Tierheim:)
Dort haben wir nala die sich versteckt hat gefunden,sie ist noch heute sehr aengstlich ich habe lange Zeit gebraucht um ihr vertrauen zu bekommen,mittlerweile wohnt nala 1 jahr bei uns (ist jetzt etwas ueber 1jahr alt) und sie liegt super gern mit lissy zusammen spielt mit ihr,putz sie und nala ist so verschmusst rueckt mir nicht von meiner Seite und wartet immer sehnsuechtig das lissy und ich nach Hause kommen,denn lissy kennt es rauszugehen,was nala nicht mag sie kommt nur zur Tür und guckt kurz raus;)
Nala bekommt selbstverständlich hochwertiges Futter(kein trockenfutter) und liebt es Fleisch zu klauen*lach*bekommt alles was sich eine Katze nur wuenschen kann:)

Außerdem schnurrt nala wie ein Rasenmäher und hat soo weiches Fell:)

Ich bin immer noch verliebt und bereue nicht ein bisschen:) sie ist einzigartig und ich denke sie fuehlt sich pudelwohl:)
Glg Sarah,nala und lissy

Elliot (9-2015)

 

Hallo liebe Leute,

nun endlich melde ich mich mal, aber das Leben ist jetzt so aufregend, dass ich bisher nicht dazu gekommen bin. Ach übrigens, ich bin es - Elliot. Ich habe ½ Jahr bei Euch verbracht und wurde am 21.04.15 (237/14) von meiner „Katzenmama“ abgeholt. Ja, ja ich weiß, ich lebe hier schon 5 Monate, aber ich hatte wirklich alle Pfoten voll zu tun, das Leben zu genießen.

Die ersten vier Wochen waren nicht ganz einfach, denn alles war neu und fremd und die Katze des Hauses „Miss Elli“ war da noch nicht meine Freundin, eher meine Feindin.

Meine Energie habe ich erstmal voll rausgelassen, fand nicht immer Gegenliebe, vor allem nicht bei Miss Elli. Kaum sah sie mich, hat sie mich gejagt und ich Trottel bin auch vor ihr geflüchtet. Das ging so ca. 4 Wochen, dann hat meine Katzenmama mal mit mir gesprochen und erklärt, dass das so nicht weiter gehen kann. Ich soll Miss Elli zeigen, dass ich auch hier hin gehöre und „meinen Kater“ stehen und nicht mehr das Opfer spielen , das animiert sie nur zum Jagen. Das Gespräch war sehr eindringlich und irgendwie kann ich mich noch erinnern, es war von nicht bleiben können, die Rede. Tja, das hat mir doch etwas Angst gemacht und außerdem, verdammt, ich will hierbleiben. Gesagt, getan, ich habe mir ein Herz genommen und bin nicht mehr weggelaufen. Siehe da, Miss Elli war verdutzt, aber zugänglich und mit meinem Charme habe ich dann ihr Herz erobert. Heute lieben wir es gemeinsam unterwegs zu sein, im Bett zu liegen und zu schmusen. Mit meine Katzenmama schmuse ich auch viel, vor allem morgens im Bett, das ist herrlich und mein Katzenpapa ist mein bester Freund.

Nur damit Ihr es jetzt endlich wisst, das Leben kann so herrliche sein….

Euer Elliot

Flecki früher Gaja      (8-2015)

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

ich bin ´Flecki´ eine ehemalige Schildpattkatze von Euch.

Ich weiß´ nicht, ob Ihr Euch noch an die ehemalige ängstliche  ´Gaja´ erinnern könnt.

 

Ich bin seit dem 5.Januar 2015 nun bei meiner neuen Familie (Angelika, Jens und Chiara) und ich muss schon sagen, dass ich ein echt gutes Zuhause gefunden habe.

Ich war schon am Anfang etwas schwierig, fauchend, zurückhaltend, ängstlich und anfassen war ja sowie so nicht so mein Ding. Aber nach vielen Wochen habe ich verstanden, daß ich diese Familie nicht so schnell loswerde. Nachdem wir täglich ein kleines bisschen geübt haben, einer Hand zu vertrauen, bin ich jetzt eine total entspannte und aufgeweckte Katze geworden. Schmusen mag ich zwar immer noch nicht gerne, aber von der Hand morgens (grundsätzlich vor dem Aufstehen) etwas gekrauelt zu werden und manchmal den großen Zeh´ meiner `Erstdosenöffnerin´ abzulecken, habe ich hier nichts auszustehen. (Komische Macke??)

 

Da ja mein neues Herrchen am ersten Tag die Küche auseinander bauen musste, weil ich mich hinter der Heizung soweit verkrochen hatte, dass ich nicht alleine mehr rausgekommen wäre, kann ich noch sagen, dass ich mir jetzt ganz viel zutraue. Vorsichtig bin zwar immer noch gegenüber neuen Räumen, aber letztlich war ich schon mal im Garten unserer Nachbarn.

Den eigenen Garten erforsche ich schon seit einiger Zeit. Natürlich immer mit der Sicherheit, dass meine Familie auch bei mir ist. Vertrauen ist gut, aber Sicherheit und Kontrolle ist besser!

Manchmal versuche ich mich auch mit den Vögeln zu unterhalten. Aber da ich anfangs nicht so gut miauen und mauzen  konnte, übe ich des öfteren das mit allen Lebewesen um mich herum und meinen kleinen Stofftieren (rosa Elefant und einem Ringelsöckchenpferd). Außerdem gehen bereits zwei Mäuse auf mein Konto!

Und wenn ich nicht toben kann und manchmal Blödsinn aus Langeweile anstelle, klettere ich ganz vorsichtig aus dem geöffneten Badezimmerfenster und mache den Garten und die Schmetterlinge unsicher.

Ich habe mir vorgenommen mal als nächstes die Katzen in meiner neuen Umgebung auf mich aufmerksam machen und nicht nur aus dem offenen Schlaffenster aus der 1.Etage zu beobachten, sondern mir mal mein Revier erobern.

Ja, ich habe schon viel Spaß und Freude meiner Familie gemacht. Und manchmal ist das hier so ansprengend, dass ich alle vier Pfötchen von mir gestreckt auf dem Wohnzimmerteppich vor dem Fernseher ein einschlafen muss.

Aber ich liebe es hauptsächlich bei meiner Familie in dem Schlaf- oder Kinderzimmer die Nacht zu verbringen, den Geborgenheit ist mir immer noch wichtig!

 

Also, viele liebe Grüße von der ehemaligen ´Gaja´ jetzt ´Flecki´

(Ich hätte auch ´Gismo´ heißen können, da ich manchmal nachts mein kleines Telefonbuch zerfetze)

Und richte meinen Artgenossen aus, dass sie auch ein schönes neues Zuhause finden werden, wie ich!!!

LG

Flecki

Puschel

 

Hallo,

aufgrund des liebevollen Einsatzes Ihrer Frau Wagner für die zu vermittelnden Kaninchen konnte PuschelEnde August 2014 bei uns einziehen. Er fühlte sich sehr schnell pudelwohl bei seinen neuen Mädels!  

GrußClaudia K.

Montag, 15. Dezember 2014
Mara und Marnie

 

Hallo liebes Tierschutz-Team, 

nach drei Wochen möchte ich euch gern einen kurze Rückmeldung zu Mara und Marnie geben. 
Mara hat sich wie erwartet sehr gut eingelebt und Marnie macht große Fortschritte. 
Ich durfte sie sogar schon ein-zweimal anfassen und vorgestern hat sie sich zum Schlafen unter 
lautem Geschnurre mit mir unter die Bettdecke gekuschelt. 
Ich bin also sehr zuversichtlich, dass Marnie mir in absehbarer Zeit ganz vertrauen wird 
und bin sehr froh, beide zu mir genommen zu haben. 

Viele Grüße 
Rebecca K.

Kessi

 

Hallöchen von Kessi - alias "Stella Marie"

Nach 2 Wochen im neuen Zuhause will ich euch berichten: es geht mir gut!

Im neuen Zuhause angekommen hab ich erst mal vorsichtig, aber zügig, die Wohnung inspiziert(ich hab kein bisschen "gegrantelt", im Gegenteil: jeder Besucher wird freundlich mit Köpfchen geben begrüßt).

Futterplatz und Toilette sind in Ordnung, ebenso wie "Spaß + Spiele". 

Den angebotenen Schlafplatz finde ich auch "OK" aber ich arbeite daran das Bett zu erobern ;-). 

Inzwischen darf ich auch, früher als erwartet, nach draußen und habe schon 3 Mäuse gefangen. 

Ein guter Platz ist in der Sonne vor der Garage, den ganzen Hof im Blick !  

Viele Grüße Renate K. :-)

Luki

 

Hallo liebes Tierschutzteam,

im September 2008 haben mein Vater, mein Bruder und ich bei Ihnen unseren kleinen, verfressenen Kater Stromer adoptiert, den wir auf Luki umgetauft haben. 

Da er mit dem FI-Virus infiziert ist, hatte man uns damals gewarnt, dass er vielleicht nicht sehr lange leben werde. 

Umso mehr freue ich mich Ihnen heute zu berichten, dass unser Liebling immer noch munter und am Leben ist und wollte mich bei Ihnen bedanken, ihn uns vermittelt zu haben! 

Wir haben mit ihm schon sehr viel durchgemacht und trotzdem es ihm eine Zeit lang nicht sehr gut ging, ist er jetztwieder wohl auf und tobt mit uns im eingegrenzten Garten.

Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit!

Mit freundlichen Grüßen

Pipolino & Krümel

 

Hallo liebes Tierschutz-Team Segeberg!

Im Herbst starb unser alter Kater Anton. Trotz anfänglichem Zögern entschieden wir uns wieder für Katzen. Wir begegneten bei Ihnen zwei kleinen, grauen Katern: Pipolino (Handaufzucht und letzter seines Wurfes) und Krümel (Fundkater aus Bark?). Wir haben uns ziemlich schnell in die beiden verliebt, so dass sie eine Woche später bei uns einzogen.

Krümel und Pipolino wohnten ja auch schon bei ihnen in einem Raum; hier bei uns zeigte sich schnell, dass sie nicht nur Mitbewohner waren, sondern sich richtig gerne haben, echte Pflegebrüder! Beide haben sich schnell bei uns eingelebt und machten alles, was ein Katzenleben in der Wohnung toll macht, gemeinsam: Toben, Raufen, Fressen, Schlafen, Schmusen, .... . 

Ende Januar wurden sie kastriert und durften dann langsam den Garten erkunden. Nach anfänglicher Scheu gehen sie nun recht souverän nach draußen. Pipo hat sogar einmal freiwillig unseren kleinen Gartenteich durchschwommen! 

Wir sind glücklich, dass wir uns für die beiden entscheiden haben und wir haben den Eindruck, dass die beiden auch ziemlich zufrieden sind....außer vielleicht, dass sie nicht immer fressen und nicht immer nach draußen dürfen.

Mit freundlichen GrüßenAlexandra und Jörg Sch.

Wally

 

Hallihallo,

hier eine kurze Rückmeldung von Wally (jetzt Hopsi) :

Am Montag waren beide, Maunti und Hopsi, sehr aufgeregt.Das neue große Gehege und dann das fremde Kaninchen... Aber beide hatten sichtlich Freude an ihrer neuen Freiheit.

Am Dienstag haben sie schon gemeinsam am gleichen Haufen Heu gefressen und Mittwoch sogar aus dem gleichen Napf. 

Seit Donnerstag haben sie freien Zugang zum Stall und heute Morgen habe ich sie beim Kuscheln im Stall "erwischt". 

Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass sie sich so schnell und einfach aneinander gewöhnen.Aber es ist schön, dass sie sich haben und es macht Spaß ihnen zuzugucken, wie es ihnen einfach nur gut geht.

Viele Grüße von Hopsi, Maunti und Elke D.

Tinka

 

Hallo liebes Team vom Tierschutz! Letzte Woche habe ich Tinka bei euch abgeholt. Sie hat sich sehr schnell bei mir eingelebt und hat seitdem den Haushalt fest im Griff.  Sie ist sehr lieb, möchte viel kuscheln und auch spielen. Jetzt warten wir nur noch darauf, dass sie bald den Garten erkunden kann. Vielen Dank für eure tolle Arbeit und viele liebe Grüße Rebecca K.

Bonny

 

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter,

letzte Woche habe ich Paulinchen, die jetzt Bonny heißt, abgeholt.

Die Zusammenführung mit Luc war kein Problem und Bonny gewöhnt sich langsam an uns und ihr neues Zuhause.Für sie ist ja noch alles neu, aber sie ist nicht ängstlich und begrüßt jeden und läßt sich streicheln.

Auch ihr Appetit ist gut, gehustet hat sie nach der Medikamentengabe nicht einmal. Bonny wird immer vorwitziger und möchte ganz gerne mal mit Luc nach draußen.

Wir werden das demnächst mal ausprobieren.

Der Platz auf der Kommode ist bei Bonny sehr angesagt.  

Bonny ist eine ganz liebe, vorsichtige Katze die Luc und ich ins Herz geschlossen haben und uns viele schöne und gesunde Jahre mit ihr wünschen. 

Liebe Grüße aus Lübeck, Susanne 

Bailey

 

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter,

wir wollten uns noch einmal bei ihnen melden und kurz von Bailey berichten.

Bailey hat sich sehr schnell, sehr gut eingelebt. Er ist total lieb und gehorcht auch schon zu 90 % . 

Wenn er ohne Leine geht ist er der liebste Hund auf der Welt. Er tobt ausgiebig mit anderen Hunden auf dem Hundeplatzund ist einfach nur zum knuddeln.

Wir können uns unsere Familie nicht mehr ohne ihn vorstellen.

Vielen Dank!

Liebe Grüße

B.Jünemann

Timmy

 

Hallo Ihr,

ich bin es, der Timmy.

Kurz vor Weihnachten 2013 bin ich aus der Tierpension in Neumünster ausgezogen und habe kurze Zeit mit Frauchen und Herrchen in einer Wohnung in Ahrensburg gewohnt.

Das war schon supertoll, weil sich beide sehr viel um mich kümmern, mit mir unterwegs sind und mich ganz viel kraulen.

Aber nun ist es seit ein paar Tagen perfekt, denn inzwischen habe ich ein Haus mit einem kleinen Garten, einen See in der Nähe und nette vierbeinige Nachbarn zum Spielen.

Vielen Dank, liebes Tierschutzteam, dass Ihr euch um mich gekümmert habt, nachdem man mich auf die Straße gesetzt hatte.

Ich hoffe, Ihr besucht mich mal, damit ihr sehen könnt, wie gut es mir nun geht.

Viele liebe Pfoten

Euer Timmy

Murphy

 

Hallo,

vor einem Jahr haben wir Murphy bei Euch abgeholt. Das war eine sehr gute Entscheidung. 

Er hat sich toll bei uns eingelebt (bzw. wir haben unsangepasst).

Er spielt und tobt durch die Wohnung und ist auch sehr gerne draußen, dann sausst er gene auf die Bäume und wartet darauf gelobt zu werden.

Wir möchten ihn nicht mehr missen.

Vielen Dank für Eure gute Arbeit.

Martina mit Familie und Murphy

Quinn

 

Hallo zusammen,

liebes Tierschutzteam,wollt mich nur mal chillich melden dass es mir gutgeht!

Meine neuen "Whiskas-Frauchen (und Herrchen)" kümmern sich liebevoll um mich da ich sehr viel Spaß (und ab und an auch eine kleine Wühlmaus) in Ihr Haus bringe. :-) 

So, es wird Winter und ich verziehe mich in mein neues gefüttertes "Häuschen"!

Peace, Love & Harmony,Euer Chillo-Millo "Quinn"!

Luna

 

Hallo liebes Tierschutzteam,

seit einem Jahr jetzt ist Katze Luna bei uns. 

Die ganze Familie möchte sie nicht mehr missen  Täglich gibt es etwas zum Schmunzeln.Sie streunert gern draußen herum, am liebsten im Dunkeln. Mäuse werden schon weniger auf unserem Grundstück, DANK Luna.  

Ihre Scheu dem Mann des Hauses gegenüber hat sie auch abgelegt. Er darf sie jetzt genauso streicheln wie alle anderen Familienmitglieder auch. Im Übrigen nennt er sie auch Mullemaus. Kann uns aber nicht sagen wie er darauf kommt. 

Wir finden das aber ganz schön niedlich  

Gruß Familie Meyer

Sammy & Jani

 

Diese beiden Racker heißen Sammy (schwarz-weiß  und Jani (schwarz). 

Sammy ist ein Clown und kleiner Draufgänger. 
Jani hingegen war im Tierheim sehr schüchtern und hatte sich dort auch nicht anfassen lassen.

Trotzdem haben die 2 ein neues Zuhause bei Vivien und Frank gefunden. 

Sammy fühlte sich gleich Zuhause. 
Der schüchterne Jani brauchte etwas Zeit, ist jetzt aber auch in seinem „Zuhause angekommen“.

Das zeigt wieder, dass auch schüchterne und zurückhaltende Katzen in ihrer neuen Familie auftauen und ein vollwertiges Mitglied werden können.
 

 

Scotty

 

Hallo an den Tierschutz....

vielen, vielen Dank das ihr mir meinen Scotty vermittelt habt....

Er ist so wunderbar und jeder Tag ist ein echtes Abenteuer....

Eure Arbeit ist prima und weiter so....

LG Tine und Scotty

Jogi

 

Hallo, 

seit fast 4 Wochen ist Merlin jetzt bei uns. 

Er ist wirklich ein Traumhund, mit dem das Zusammenleben sehr viel Spaß macht. 

Anderen Tieren gegenüber ist er sehr friedlich, auch Kinder mag er sehr gern. Er ist einfach ein sehr liebes und dankbares Tier. 

In der Hundeschule lernt er noch einfache Dinge wie "Sitz" und "Platz". 

Wir sind sehr froh, dass wir uns für ihn entschieden haben und würden ihn nie wieder hergeben!

Conny und Familie

Senta

 

Glückspilze,

dass sind wir gemeinsam.Nicht nur Senta, sondern auch wir Dosenöffner. 

Es ist einfach ein wunderbares reicheres Leben mit unserer Süssen.

Sonnige Grüße an alle MitarbeiterInnen des Tierheimes Bad Segeberg senden

Senta, Monika G.-K., Andreas K.

Joschi

 

Hallo Ihr lieben Menschen vom Tierschutz Bad Segeberg,ich bin’s Euer Joschi (ehemals Camiro). Ich habe mir gedacht, ich melde mich mal persönlich bei Euch.Am 23.05. hat mein neues Frauchen mich bei Euch abgeholt und ich war anfangs ziemlich skeptisch, ob das alles so richtig ist. Sie hat ja gleich versucht, mich im Tierheim mit Leckerlies zu bestechen, aber der hab ich es gezeigt. Ich hab ihr mal ganz gepflegt in die Hand gezwickt, das hat sogar geblutet. ;-)Aber sie ließ sich nicht beirren und wollte mich unbedingt mitnehmen. Während der ganzen Fahrt habe ich keinenMucks gesagt, so dass sie sogar dachte, sie hätte mich auf dem Parkplatz vor dem Tierheim stehen lassen. JIn meinem neuen Zuhause angekommen war natürlich erst einmal Panik angesagt, denn da wohnt ja noch eineKatze. Die war mir anfangs sehr suspekt. Ich habe mich auch sofort unter dem Tisch versteckt und habe dann später im OG ein Zimmer für mich entdeckt und bin dort eingezogen.Die ersten Tage habe ich mich immer versteckt und hatte ganz viel Angst. Wenn Topsy auf mich zugelaufen kam, dann habe ich sie angefaucht und bin schnell in mein Versteck gelaufen. Nach ein paar Tagen hat Frauchen dann angefangen mit mir zu Klickern und das finde ich super, denn dann bekomme ich ja immer Leckerlies, wenn ich etwas gut mache. Irgendwann hat sie mir dann ein Fummelbrett gebastelt, wo ich mir meine Leckerlies zusammensammeln muss. Das machtganz viel Spaß. Am letzten Sonntag ist dann der Knoten geplatzt und Frauchen durfte mich das erste Mal richtig ausgiebig streicheln und die Bürste darf auch schon in meine Nähe (Dank des Klickerns).Mir geht es hier richtig gut und ich hab sogar schon in Frauchens Bett gelegen und sie hat nicht mal geschimpft, dass fand ich super.Mittlerweile laufe ich auch nicht mehr gleich weg, wenn Topsy in der Tür steht und mich anschaut. Heute Morgen hat sie in mein Klo gepieselt, aber ich war ganz cool und bin auf meinem Kuschelkissen liegen geblieben und habe sie beobachtet. Ich glaube sie ist ganz nett, manchmal nur ein bisschen forsch. Geprügelt haben wir uns noch nicht und ich hoffe, das bleibt auch so. ;-)Ach so, meine OP-Wunde ist auch gut verheilt und die Fäden sind verschwunden. Ich wünsche Euch eine schöne Woche und melde mich, wenn es wieder etwas Neues zu berichten gibt.Liebe GrüßeJoschi 

Paule

 

hallo zusammen,...

und hier ein paar Eindrücke von Paule in seinen ersten zwei Wochen hier bei uns.

Ihm geht's prima und er lebt sich superschnell ein.

Wir lieben ihn sehr und er uns auch schon ein wenig herzliche Grüße und vielen Dank für alles.

M.Losse

Nando

 

Hallo Ihr Lieben Ehemaligen Mitbewohner und Versorger aus dem Tierschutz Segeberg.

 Hier ist Euer Nando.Ich wurde ja im März bei Euch von meinen neuen Dosenöffnern abgeholt ihr Erinnert euch??Zunächst dachte Ich wo geht’s den nun wieder hin, aber ich muss sagen ich hab es hier sehr gut getroffen.Ich hab hier zwei Schwestern bekommen, die beide auch bei euch waren, und wir verstehen uns sehr gut.Ok, zu Anfang war ich ein wenig nervös weil wir uns ja nicht kannten, aber jetzt toben wir alle gemeinsam rum.Auch Freigang habe ich hier sooft ich will.Zu Anfang habe ich immer geschaut, ob meine Dosenöffner mich auch wieder rein lassen und was war? Sie sind jedes Mal aufgestanden und haben die Tür aufgemacht (man hat dass Spaß gemacht).Draußen Beschütze ich meine beiden Schwestern auch vor einen fiesen Kater, der meine kleine Schwester Stella schon zweimal gebissen hat.So, das war's für Heute.Ich wünsche euch noch was und allen meinen ehemaligen Mitbewohnern das sie auch schnell ein schönes zuhause finden. 

Euer Nando 

Es grüßen euch auch Stella und Maja 

Leni, Lotte & Bjönnis

 

Gestern am 16.04., feierten wir unseren ersten Geburtstag und am 27.04. wohnen wir dann auch schon ein Jahr bei Steffi.

Wir Flitzpiepen, so nennt Steffi uns (warum auch immer, verstehen wir gar nicht  ) sind nämlich ANGEBLICH ohne Mutti in Segeberg gefunden worden und ins Tierheim gebracht worden.

Tja, und Steffi hatte Zeit bzw. Urlaub und so sind wir dahin übergesiedelt. Zum Glück hatten wir einen guten/gesunden Schlaf, so dass Steffis Arbeitszeiten, nach ihrem Urlaub, gut zwischen unseren Essenszeiten passte. 

Dann kam der Zeitpunkt des Abschiedes, da wir ja vermittelt werden sollten. Und dieser Abschied hat ganze 4 Tage angedauert und dann wurden wir wieder abgeholt (hätte sie sich das nicht eher überlegen können??)

Wir sind inzwischen größer geworden und haben einen (mehr als) gesunden Appetit entwickelt.Wir können immer essen, vor allem Bjönnis, und auch (fast) alles -> Rucola mögen wir alle 3, Bjönnis mag auch Oliven (verfressener Kerl!) Wir haben einen Balkon, den wir unsicher machen. Leider hat der ein Katzennetz, so dass wir nicht an die Vögel kommen, die auf dem Baum bzw. Strauch unter unserem Balkon sitzen.UNVERSCHÄMTHEIT!!

Auch wollen wir noch ein „Danke schön“ loswerden, für die nette Betreuung und Verpflegung, in den 4 Tagen, die wir im Tierheim waren.Leni, Lotte und Bjönnis (von links nach rechts auf dem Foto)

Murphy

 

Hallo,

am 22.02.13 haben wir Murphy bei Ihnen abgeholt.Wir waren von Ihrem Tierheim sehr angetan und auch die "Beratung" war sehr freundlich und kompetent. Das hatten wir schon anders erlebt.

Nach einer sehr kurzen Versteckphase (1/4 Std) hat er sich Murphy von den Leckerlies überreden lassen, und ist aus seinem Versteck hervorgekommen.

Seit dem haben wir einen sehr verschmusten und anhänglichen Kater, der sehr viel spielt und durch die Wohnung "peest". 

Murphy ist sehr mitteilsam und wir haben uns sehr über seine "hohe" Stimme gewundert. Die 1. Nacht hat er uns damit unterhalten. Inzwischen darf er auch in den Garten, was er auf Grund des Wetters nicht sooo gerne macht und wenn, am liebsten mit Begleitung.

Wir haben ein liebes Familienmitglied erhalten und möchten ihn auch nicht wieder hergeben (nur die Stimme!)

Liebe Grüße

Martina u. Familie 

Johnny und Louis (ehemals Nicky und Bedito)

 

Hallo liebes Team vom Tierheim Bad Segeberg,

im November 2012 haben wir zwei Katzen von euch bekommen. 

Die beiden haben sich mittlerweile wirklich gut eingelebt und verstehen sich gut. Beide sind sehr zutraulich und verschmust geworden. 

Nun gewöhnen sie sich nach und nach an die frische Luft draußen.Die verursachten Schäden der beiden halten sich auch in Grenzen :-) Wir möchten die Beiden auch nicht mehr missen.

Vielen Dank noch mal für die nette Vermittlung der Beiden.

Viele Grüße

J. Gosch

Luna

 

Hallo Liebes Tierschutzteam,

seit November 2012 lebt Luna bei uns. Die ganze Familie ist glücklich, das sie da ist. Keiner will sie missen. Es gibt immer etwas zum schmunzeln. Zum Beispiel, wenn Luna am Aquarium sitzt, wenn sie mal wieder irgendetwas zum spielen gefunden hat (am liebsten Korken), oder wenn sie mal wieder in irgendeinen Schrank gekrochen ist. 

Sie ist immer überall dabei, manchmal wird sie schon liebevoll unser kleiner "Stalker" genannt.

Anfangs hatte sie scheu auf unsern Mann des Hauses reagiert. Der war sehr traurig darüber, aber mit viel Einfühlungsvermögen ist dieses Problem auch gelöst.

Danke nochmal, dass das alles so gut geklappt hat mit Luna

Ganz Liebe Grüße von Familie Meyer und Katze Luna

Lotte & Pumkin (ehemals Lilly und Lotte)

 

Hallo liebes Tierheim Bad Segeberg,wir zwei, Lilly und Lotte sind jetzt seit einem Monat in Bornhöved bei Ines und Günter. Die beiden haben ein ganz tolles Haus, da gibt es jede Menge neue Sachen zu entdecken. Wir haben uns schon richtig gut eingelebt und nach draußen in den Schnee durften wir auch schon. Lilly hat einen neuen Namen bekommen und heist jetzt Pumpkin, das ist das englisch Wort für Kürbis, weil sie doch so einen roten Punkt auf dem Kopf hat. Nachts dürfen wir sogar bei Ines und Günter im Bett schlafen, aber mit den Tannenbaum Kugeln dürfen wir nicht spielen, dann schimpfen die beiden immer.Aber sonst sind sie ganz lieb und wir kuscheln viel miteinander. Anbei noch ein Foto von uns beiden.Wir wünschen Euch allen schöne Weihnachten und liebe Grüße an die anderen Katzen. Wir hoffen, dass ihr auch bald so ein schönes zu Hause bekommt.

Liebe GrüßePumpkin (Lilly) und Lotte

ach ja, von Ines und Günter sollen wir auch recht herzlich Grüßen

Phil

 

Hallo liebes Tierschutzteam,

vor ca. 6 Wochen hatten wir von euch den kleinen Kater Phil bekommen. 

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten ist er jedoch schnell heimisch geworden. 

Mit unseren beiden Hunden versteht er sich prima.Unser 11-jähriger Kater und unsere 8-jährige Katze kommen ab und zu nicht mit seiner Geschwindigkeit klar.

Unser Ben (der Hund auf dem Foto), ist fast 12 Jahre, Phil versucht ihn auf Trapp zu halten .Phil ist ein kleiner Wirbelwind und macht uns viel Freude. Wir haben mit ihm die richtige Entscheidung getroffen, er mit uns aber wohl auch. Beim Fressen immer der Erste. Vor dem Kühlschrank liegen ist sein Hobby.Wir wünschen dem ganzen Team ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele GrüßeKlaus und Steffi

Hallo ihr lieben Helfer vom Tierheim Bad Segeberg!

Jetzt ist es schon ein ganzes Jahr her, seit uns am 13.12.2011 unsere neuen Dosenöffner bei euch nach Kiel hin abgeholt haben.

Wir haben hier einen großen Garten zum toben, jede Menge Schlaf- und Spielplätze im ganzen Haus und fühlen uns hier rundum wohl.

Wir haben unsere beiden Dosenöffner gebeten, euch in unserem Namen ein kleines Dankeschön in Form einer Spende zukommen zu lassen und möchten euch auf diesem Wege frohe Weihnachten zu wünschen.

Macht weiter so, damit alle anderen Leidensgenossen auch so ein schönes Zuhause bekommen, wie wir.

Euer Janny (ehem. Janusch) und euer Pippo (ehem. Pipolino)

Tigger

 

Hallo liebes Tierschutz-TeamHier ist Tigger, den ihr vor zwei Monaten in eine so nette Familie vermittelt habt.

Ich habe mich schon richtig gut hier eingelebt  Als ich in meine neue Familie kam war alles so aufregend. Ich hatte keine Angst alles zu erkunden und zu beschnuppern. Schließlich fand ich meinen ersten Lieblingsplatz auf der Fensterbank. Dort legte einer von den Dosenöffnern extra eine Decke für mich hin.Vor dem Terrassenfenster steht ein Körbchen. Da liege ich meistens drin und beobachte die Spatzen bei picken.Allerdings hatte ich anfangs ein paar Startschwierigkeiten was die Sauberkeit betrifft...Meine Dosenöffner mussten noch herausfinden, dass ich oben auch noch ein Klo brauchte. Aber das klappt jetzt alles super.Ich habe einen riesigen Kratzbaum wo unten eine Maus dran hängt. Wenn ich nach ihr tatze quietscht Sie sogar.  Wenn oben der Kaminofen an ist leg ich mich immer auf den Sessel der daneben steht und mache eine Mittagspause, und erhole mich vom toben.Aber am liebsten schlafe ich immer noch im Bett, am Fußende oder zwischen meinen Dosenöffnern.Letztens musste ich zum ersten Mal mein Revier verteidigen. Ich hatte ein paar Blessuren und ein Hinkebein aber dank der guten Pflege ist das alles wieder schnell verheilt und vergessen gewesen.Das wars erst mal.

Liebe Grüße von meiner Familie und mir.Tigger (:

Hallo liebes Tierschutz-Team,Ich bin's Tinkabell  vor knapp vier Monaten bin ich in mein neues Zuhause gekommen, zu meinem neuen großen Bruder Teddy.Wir konnten nicht auf Anhieb miteinander...erst mussten die Stellungen geklärt werden, wobei ich mich nicht hab unterkriegen lassen!  Mittlerweile verstehen wir uns super, spielen gerne verstecken, rennen und raufen miteinander und manchmal erwischt man uns auch beim kuscheln. Ich selbst habe mich sehr gut entwickelt und bin nicht mehr die kleine zerbrechliche, sondern bin gesund, groß und stark geworden.In meinem zu Hause entdecke ich, je größer ich werde, noch mehr Neues.Jetzt kann ich fast überall hoch springen und Teddy ist kaum noch irgendwo sicher vor mir.Abends wird sich dann bei einer großen Kuschelrunde ausgeruht.Ich hoffe meinen Geschwistern geht es in Ihren Familien gut und das die anderen Bewohner auch bald ein tolles Zuhause finden!!

Liebste Grüße an alle eure Tinkabell  *tatz*

Borsti

 

Hallo,ich wollte mich jetzt mal melden wie es mit Borsti und Susi so läuft.Zuerst hat Borsti vom Tierschutz Bad Segeberg die Omi Amy 7,5 Jahre kennen gelernt. Borsti war sofort begeistert von ihr. Allerdings am Anfang etwas zu aufdringlich. Gleich kuscheln wollen war am Anfang zu viel. Aber Amy hat ihm schon klar gemacht, dass sie die Chefin hier ist. Es gab nur ein rausschmeißen aus dem Haus, sonst kein Gejage. Am 3. Tag lagen die 2 endlich mal im Häuschen zusammen und waren am kuscheln. Leider war Amy wieder krank geworden und wir mussten sie dann nach über einer Woche päppeln einschläfern lassen. Sie hat aber noch ein paar schöne Tage mit Borsti verbringen können.Wir haben uns dann für die Susi von der Nagerhilfe RD entschieden. Da wurde am ersten Tag noch ordenltich hinterhergelaufen und ein gegenseitiges Drohen. Aber am 2. Tag lagen die 2 auch mal zusammen im Häuschen, es wurde sich aber noch geärgert und sich gegenseitig in den Pogezwickt. Hauptsächlich aus Futterneid. Jetzt sind die Beiden totalentspannt liegen oft zusammen im Häuschen, fressen gemeinsam aus der Schale oder am Heuberg.Borsti ist total der Futterfreak. Voll süß wie er sich immer auf das Futter stürzt. Susi ist noch recht scheu, aber so langsam gewöhnt sie sichan uns. Sie kommt jetzt auch öfters raus und frisst dann draußen, anstatt schnell mit dem Futter im Haus zu verschwinden.

mit freundlichen GrüßenLaura G.

Hallo Ihr Lieben 

Ich wollt mich mal bei euch melden und kurz berichten wie es mir geht 

Ich muss sagen, ich hab ein super Zu hause bekommen. 
Ich hab hier 'ne Menge Platz zum toben. Bekomme von meinen futtern, was ja wichtig ist. 
Kann Rausgehen wenn ich möchte und hab auch schon meine eigenen Mäuse gefangen, was gar nicht so Schwer ist.

Und das Allerbeste ist, ich hab jetzt ne große Schwester, die heißt Maja und kennt euch auch ganz gut. 
Okay die ersten Tage sind wir uns nicht ganz grün gewesen, aber nach und nach sind wir aufgetaut und jetzt toben wir sehr oft rum und jagen uns gegenseitig.
Und Sie hat mir auch meine erste Maus zum Üben auf die Terrasse gelegt, damit ich lerne, wie man jagt und es hat Spaß gemacht. 
Seitdem jage ich auch selber die kleinen Flitzer. 

So, ich geh jetzt wieder toben mit Maja.

Ach so, grüßt mir alle und hoffentlich haben sie auch so ein Glück wie ich 

Liebe Grüße Stella

 

Liebes Team des Tierschutzes,

ich will euch erzählen wie es mir so in den letzten Wochen so ergangen ist.Die Fahrt fand ich nicht so schön, aber mein Frauchen hat die ganze Zeit mit mir gesprochen.Was war ich neugierig. Und nach einer halben Stunde waren wir da. In meinem neuen Zuhause. Ich habe erstmal gesehen das ich mich verkriechen konnte. Zack, hinterm Sofa saß ich.Ich hörte Frauchen oft sagen "Tür zu, Martha ist da". Da kommt wer...in mein Versteck. Angriff ist die beste Verteidigung. Erstmal gefaucht und mit der linken Tatze gefuchtelt. Ich wurde nur verwundert mit großen Augen angeschaut. (Das war Philli, der lebt hier schon ein Jahr) Ich hörte ein bekanntes Geräusch, Leckerlis hörten sich so an...und schwupps kam eines in die Nähe meines Versteckes. Das schmeckt gut.Es gibt hier ein kleines Frauchen (Teresa) und ein großes Frauchen, am Wochenende kommt Herrchen...zu Besuch kommen auch viele, der Opa des kleinen Frauchens, Freundin vom großen Frauchen und und und...aber da bin ich noch zu zurückhaltend.Es war ruhig und mir war langweilig im Versteck, also die Nase vorsichtig rausgesteckt. In aller Ruhe konnte ich die Wohnung in Augenschein nehmen. Und Spielzeug für mich. Aber da die Wand, da muss ich mich doch mal recken und strecken und die Krallen reinhauen. Und schon gab es ein "NEIN".Treppe rauf geht auch. Und ah, da steht das Katzenklo. Also alles da was das Herz begehrt. Und in fast jedem Zimmer steht ein Bett. Herrlich...und Frauchen spielt mit mir. Mit einer Katzen-Fisch-Angel.Mein Trinknapf und Futternapf habe ich auch gleich gefunden. Der Kollege kam noch mal rein, er wollte schnuppern, aber ich hatte da noch kein Bock drauf. Als ich fauchte ist er abgedampft.Fürn ersten Tag habe ich mich dann auf dem Sofa zusammengerollt.Überall steht was rum und hier kann ich rauf und da runter...ups...da fiel auch mal was runter...Fenster sind auch ganz viele da. Draußen sieht es ja auch interessant aus. Ahhh, da kommt mein Mitbewohner, na dem zeige ich auch durch das Fenster das ich jetzt hier bin. Fauch...Am dritten Tag bin ich entwischt, in den Garten. Riesengroß, 1000 qm sagt Frauchen. Und Bäume noch und nöcher und höher am höchsten. Aber ich bin erstmal aufs Dach...Da sind ja Fenster da kann ich wieder rein. Doch mir hat leider keiner aufgemacht. Und nun?Beim Nachbarn sieht es auch interessant aus. Mau ich will runter...mein Kollege sitzt da auch schon. Will der Klops auch hier hoch? Dann erkunde ich mal alles hier oben. Zum Seitendach über die Dachrinne, über die Tür auf die Garage. Von der Tür habe ich mich dann getraut endlich runter zu springen. Ich konnte es nicht mehr mit ansehen wie Kater Philli und Frauchen unten rum liefen.Schnell wieder rein, das reichte fürs erste Abenteuer draußen.Frauchen habe ich auch dazu gebracht, das sie mir morgens den Wasserhahn in der Spüle anmacht, damit ich da meine Katzenwäsche abhalten kann. Frauchen sagt immer ich wäre ein Hund im Katzenkörper.Heute bin ich mit Frauchen in den Garten. Diesmal unten alles anschauen. Sehr aufregend und interessant das Ganze.Nach 3 Tagen mit Begleitung im Garten durfte ich heute schon mal etwas allein sein. Und schwupps saß ich auf dem Baum, auf dem Schuppendach. Herrlich die Aussicht hier oben.Hier im Garten ist ja die reinste Vogelhochzeit. Sämtliche Gesellen vertreten, aber jetzt bin ich ja da. Und das ist mein Baum jetzt. Wieso ruft Frauchen immer "Ferdinand"? Ein Eichhörnchen kommt angehoppelt und fängt lautstark an zu meckern, als es mich sah. Der ist ja doof.Philli und ich waren allein, da haben wir uns dann schon mal vorsichtig angenähert. Er ist ja ein Gentlemen, wenn ich ihm zu doll auf der Nase rumtanze, dann bekomme ich schon mal gesagt "so nicht Madame".Ich höre was von Tupac das er mir ähnlich gesehen haben soll. Aber nee...der war ja Grau und ein BKH. Ich bineinzigartig. Allein schon mit meiner Nase, den zwei weißen Strichen darauf.Am liebsten schlafe ich im Bett bei dem großen Frauchen. Schön kuschelig. Doch jetzt habe ich mein Schaffell, herrlich. Wenn die mir die Tür nicht aufmacht, gehe ich aufs Dach und klopf bei meinem kleinem Frauchen an. Die lässt mich rein, ich kann so schön mit ihrem Fliegengitter spielen. ..und ein Kratzbrett hängt auch an der frisch renovierten Wand, wie langweilig. Dafür habe ich jetzt die Bäume, wo ich kratzen kann.Ich kann es nicht anders sagen, hier gefällt es mir. Das ein oder andere werde ich meinen Dosenöffnern noch beibringen, z.B. die Leckerlidose nicht so fest verschließen und ich will kein Halsband tragen. Damit nerven die Dosis.Wir passen zusammen und ich bekomme vieeeeeeeeeeeeele Streicheleinheiten. Ich habe noch paar Bilder beigefügt...LG Eure Martha (Tante Martha genannt)P.S. Es ist einfach nur schön mit ihr, als wenn sie schon immer hier wäre. Das passt...

Hallo Leute!

Ich bin Sam. Seit dem 13.07.12 wohne ich bei meinen Leuten auf dem Dorf und das macht riesig Spaß, weil ich nämlich mittlerweile gelernt habe, auf Frauchen und Herrchen zu hören, darf ich jeden Tag über die Wiesen und Felder pesen und mich in echt gutem Parfum wälzen! Außerdem haben wir ja auch die Welpenschule besucht, die ich erst einmal richtig aufgemischt habe, aber jetzt bin ich ja fast erwachsen – ich kann schon das Beinchen heben - und deshalb geht es bald in den Junghunde-Kurs.Wenn alles gut klappt, darf ich später auch mal in einen Mantrailing-Kurs und als Besuchshunde Kindergärten und Altenheime besuchen. Ich fürchte nur, dass ich dafür noch eine Menge lernen muss. Aber ich bin ja schließlich auch ein ganz cleveres Kerlchen, das andere Hunde und Kinder liebt!Also ihr seht, es gibt noch viel zu entdecken!

Liebe Grüße an alle von SAM, genannt das Sams!

Hallo Dosenöffner!

Ich dachte schon, ihr mögt mich nicht mehr, nachdem ihr mich so schön umsorgt habt in meinem bisher kurzen Leben.Ich habt mich einfach in eine Kiste gesteckt, und die wackelte auch noch immer hin und her.Aber nach einer kurzen Zeit hörte es auf zu wackeln und die Kistentür öffnete sich.Langsam kroch ich heraus und dann nahm mich jemand und steckte mich in eine weitere Kiste.Nein, keine Kiste, das kenn ich doch, ein Häuslein mit viel Streu drinnen, das ist ja wie zu Hause, wenn ich mal muss. Das kann ich also auch hier Und ich habe gehört, wenn man irgendwo in der Fremde ist, sucht man sich die nächste Versteckmöglichkeit und bleibt dort die nächsten Stunden.Aber doch nicht mit mir, das hier ist viel viel zu interessant. Ah, da gibt es Fressen und Trinken. Ist eh grade Mittag, also fresse ich erstmal ne Runde.Und auch scheint es hier auch Dosenöffner zu geben, ich nenne die mal Mama, Papa und Bruder. Mit denen kann man auch so schön spielen mit Euch Dosenöffnern.Und weiche Ecken gibt’s hier auch, wo man sich nach der Spielerei auch mal erholen kann.Und auch hier gibt’s so nen komischen Fellschwanz, den man so schön jagen kann. Ich sach euch, denerwisch ich irgendwann noch!!Und noch was habe ich ganz bald entdeckt. Es gibt so komische Stufen, wenn man da hochläuft, findet man noch andere Zimmer, die man noch entdecken kann.Freunde habe ich da auch gefunden, die sind aber so müde. Die schlafen nur und bewegen sich nicht.Na ja, dann penn ich auch mal ne Runde, bin eh müde nach der ganzen großen Entdeckungstour.Ein Geräusch ließ mich aufwachen, neben Mama, Papa und Bruder gibt’s hier wohl noch mehr.Ich erklimme eine weiter Treppe und dann sehe ich es: Es gibt mich noch einmal hier und zwar in groß.Etwas komisch ist das andere wandernde Fell schon, es faucht mich an. Hey! Das kann ich doch besser.Na also, schon ist es still. Tja, wer ist hier der König, nur ich!!!Der Rest des Tages war auch sehr angenehm. Wurde viel bespielt und gestreichelt.Das danke ich durch lautes Schnurren. Ich weiß bloß manchmal nicht wohin mit meiner Freude und ich fange an meinem Vorderbein zu nuckeln, habe da schon eine richtige Hautfalte. Aber die geht immer schnell weg und die Angewohnheit werde ich auch noch los, versprochen.Zur Nacht wurde ich wieder müde und überlegte mir, wohin zum Schlafen. Bei Papa lag schon das andere Fell, aber bei Mama war das Kopfkissen noch frei, da habe ich gar nicht gemerkt, wie schnell die Nacht vorbei ging.Nun genieße ich die Sonne auf dem Kratzbaum und denke an Euch zurück. Es war wirklich wunderschön bei Euch. Aber ich denke, die neuen Dosenöffner werde ich auf jeden Fall behalten. Euer 171/12, aber hier nennen sie mich einfach Günther oder einfach Günni P.S.: Ich verstehe bloß nicht, warum die neuen Dosenöffner immer so komische Geräusche machen, wenn man sich an deren Körperteilen hochzieht. So scharf und spitz sind doch meine Krallen gar nicht, ehrlich!

Hallo Tierschutz Bad Segeberg,

wir wollten nur berichten wie sich unser Fundkatze Wanda ( auf diesen Namen hört sie sogar) so macht. Sie ist die Herrin des Hauses, das haben die anderen sehr schnell mitbekommen. Aber sie ist so was von unkompliziert und als betagtes Mädel auch sehr gelassen. Die Rohfleischfütterung bekommt ihr gut. Anbei ein kleines Foto, sie genießt den Katzenzwinger, der reicht ihr und ihre Zeit wo sie ausgesetzt leben musste hat sie soweit gut verarbeitet. Weglaufen wenn mal die Türe offen steht, nein danke, sie genießt die Vorteile die sie in der Wohnung hat.Mit freundlichen GrüßenVerena S. & Jens N.

Hallo lieber Tierschutz,

ich heiße Mikesch und wollte mich mal bei euch melden.Ich bin Ende Februar zu meinen neuen Dosenöffnern gekommen und war ganz schön ängstlich und schüchtern. Menschen fand ich auch nicht wirklich toll. Aber da war ein großen Bruder, der auch vor 7 Jahren von euch zu meinen Dosenöffnern gekommen ist.Der ist richtig klasse mit dem kann so viel Spaß haben und spielen!!!Wir beide machen das ganze Haus unsicher. Wenn wir fangen spielen müssen alle Ihre Füße wegnehmen.Mittlerweile habe ich nicht mehr so viel Angst und bin auch nicht soooo schüchtern. Es gibt viele tolle Plätze zum Schlafen und ausruhen. Und das Schmusen und kuscheln hab ich auch für mich entdeckt.

Liebe Grüße an alle sendet euch der kleine Mikesch und sein großer Bruder Kimi.

ich bin es "Torry".
Wollte mich mal wieder melden.
Ich geh regelmässig zur Hundeschule und will mit Frauchen die Begleithundeprüfung ablegen.
Hundesport macht mir auch Spass. Wenn ich die Prüfung abgelegt habe, kann ich auch an den Wettkämpfen teilnehmen.
Beim Fahrradfahren bin ich aufgeregt und ich kann mich so richtig austoben.
Ihr seht ich habe viel Bewegung und mit meinen Freunden bin ich auch jeden Tag unterwegs.
Anbei ein aktuelles Foto.
Bis demnächst
Torry

 

Es grüßt die süße Bonny, die seit gestern ein neues Kaninchendomizil mit zwei Artgenossen teilt.  C. Kelting

Hallo lieber Tierschutz,

letztes Jahr haben wir die Sina zu uns geholt. Nun anbei mal ein Bild.

Im letzten Jahr hat mich eine liebe Familie gerettet und ich wollte mich nun mal melden, dass es mir super geht. 
Gott sei Dank hat mich damals der gemeine Mensch ausgesetzt, auch wenn ich fast blind war und mein Bruder von einem Auto angefahren wurde. Aber es hat sich ja alles zum Guten gewendet. 
Ein herzliches Wuff Wuff bellt Sina aus Mölln.

Viele Grüße
Familie N. 

 

Mit unseren älteren Kater (11 Jahre) muß der Kontakt erst noch aufgebaut werden, den findet sie nicht so gut, obwohl der total ruhig ist und sie gar nicht belästigt. Aber mit der Zeit wird auch das klappen. Sie konnte es kaum erwarten, daß sie endlich raus darf und der schrecklich, kalte Schnee weg ist.Sie lernt jeden Tag dazu und wir lernen sie besser kennen. Sie ist eine liebenswerte, aber sehr eigensinnige Katze. Wenn es nicht nach ihrer Nase geht, hebt sie auch schon mal die Pfote. Wenn ich am Computer sitze, muß sie unbedingt dabei sein, setzt sich auf meinen Schoß oder auf das Mauspad und schnurrt mir was Nettes vor. Im Wohnzimmer kommt sie noch nicht zu mir, da ist ja meistens der (ungeliebte) Kater. Da läuft sie nur durch, zur Terrassentür. Wir haben im Keller auch eine Katzenklappe, aber die ignoriert sie noch, sie hat doch ihre Menschen, die die Tür auf und zu machen, was soll man sich da selber quälen. Draußen hat sie die Nachbargärten, wir wohnen im Reihenhaus, schon gründlich inspiziert und wir haben keine Befürchtung, daß sie den Heimweg nicht mehr findet. Nach dem Spaziergang muß man sich ruhen, es ist ja soooooo aufregend draußen.Jetzt kommen die ersten Sonnenstrahlen und man kann auf der Terrasse liegen.Der Blumentopf vom letzten Jahr ist da eine tolle SitzgelegenheitUnd auf den Tisch kann man sich nach Herzenslust strecken und drehen.Das war’s erstmal.

Viele liebe Grüße aus Kiel v. Waltraud H.

Bitte nicht stören...

Hallo, ich heiße Pelle und lebe jetzt seit ein paar Wochen in Bad Oldesloe. Wie man sieht, geht's mir hier richtig gut. Nur, dass ich immer fürchte, nicht genug zu Fressen zu bekommen. Naja, mir schmeck's halt! Aber davon abgesehen, fühle ich mich sehr wohl. Ich darf jetzt rausgehen, das ist toll! Da kann ich toben und treffe manchmal auch den einen oder anderen Kumpel. Wenn ich allerdings höre, dass jemand meine Haustür öffnet und nach mir pfeift, seh' ich zu, dass ich heimkomme. Will ja nix verpassen, schon gar keine Mahlzeiten!! Manchmal leg' ich mich auch einfach in die Küche in den Weg für 'ne Extraportion, aber meistens hilft das nix. Dann versuch' ich's mit Schnurren, hilft aber auch nicht immer. Dabei bin ich ein richtiger sportlicher Kater! Immer, wenn mir hier ein Hund zu nahe kommt, kletter' ich schnell auf den nächsten Baum. Kann gar nicht hoch genug sein! Natürlich komme ich auch alleine wieder runter.So, nun habe ich genug erzählt, muss mich jetzt etwas ausruhen vom Mäusefangen heute morgen... Soll schön grüßen von meinem neuen Frauchen und meinem neuen Herrchen. Ich glaub', die sind richtig froh, dass ich sie mir für mein neues Zuhause ausgesucht habe!

Liebe Grüße an alle sendet Euch der kleine Pelle!

Ich bin Juli und schwarz wie die Nacht.Hab hier schon manchen Blödsinn gemacht.Doch das war ich nicht allein,denn so müssen Freunde sein, dass Fienchen, habt Ihr Euch gedacht,hat kräftig dabei mit gemacht.Hab'n z. B. das ging schön,den Sessel mit neuen Muster versehen.Danach dann völlig ungeniertTapeten nach unserem Geschmack verziehrt.Frauchen sagt ist nicht zu fassen,wir sollen das bittschön unterlassen.Dann sind wir in den Garten gegangen.Der Sinn steht uns nach Mäuse fangen.Hat's geklappt, sind wir die Botenbringen leis auf Katzenpfotendie Mäuse flugs zu uns nach Haus.Frauchen schmeißt sie wieder raus.Sagt zu uns wir sollen sie fressen!Fusseldinger, kann sie selber essen!Felix, Wiskas mögen Katzen.Hört mal, wie wir daran schmatzen.Ja, wir sind gut aufgehoben,wollen deshalb auch geloben,nicht mehr viel kaputt zu machen.Sorgsam umgehen mit den Sachen.Nicht so einfach mit "Benimm"kriegen das vielleicht noch hin.Eure Juli und FienchenP.S.: Was die Beiden zerdeppert haben, ist allen unseren Katzen in mehr als 40 Jahren nicht gelungen.Nach anfänglichen Rabaukentum sind sie nun auf dem Weg der Besserung  Wir sind alle glücklich miteinander.

Heidi und Peter W.

Hallo, ich heiße Kardia was auf griechisch " Herz " bedeutet ! Meine Herrchen namens Stefani und Timo lieben Griechenland und aus dem Grunde habe ich einen griecheschen Namen. Ich bin jetzt ein halbes Jahr alt und seit 4 Monaten bei den beiden, fühle mich ...nicht pudelwohl, sondern katzenwohl ;-) Abends kuschel ich mit den beiden auf dem Sofa und morgens um punkt halb 7 wecke ich Timo, ich weiß nämlich mittlerweile das er um diese Uhrzeit aufsteht ;-) dann werde ich ersteinmal gekrault. um 7 Uhr wecke ich dann Stefani....dann gibt es endlich Essen ! was ich nur noch nicht ganz verstanden habe, warum steht mein Herrchen 2x in der Woche nicht um halb 7 auf ??? ;-)...ich weiß es noch nicht,aber ich werde trotzdem so lange miauen,bis die beiden aufstehen! Nun möchte ich mich mit 2-3 Bildern noch kurz vorstellen! p.s. ich liebe es übrigens auf beiden Hinterbeinen zu laufen,und die beiden anzuspringen,so dass sie endlich mit mir spielen! Bei dem Bild mit dem roten Pfeil könnt Ihr sehen, als ich noch im Tierheim war...ja...so klein war ich mal!

Hallo!

Wie versprochen melde ich mich auch bei euch und sende ich euch viele liebe grüße und hoffe das ihr genausoviel glück habt wie ich mit meiner neuen familie von dosenöffnern

wir sind jetzt ne richtige großfamilie mit 2 großen und drei kleinen dosenöffnern dort fühle ich mich pudelwohl und treibe so manchen schabernack mit denen 

und vor allem die weihnachtszeit macht richtig spass wenn man die bunten kugeln vom baum klauen kann und die so schön rollen und soetwas macht natürlich auch müde .

so ich schicke noch ein paar bilder mit und geh jetzt wieder toben 

viele liebe grüße und einen guten rutsch ins jahr 2012 wünsche ich euch

eure Maja (Honey)

 

Guten Morgen und frohe Weihnachten wünscht Amigo mit seinen Dosenöffnern.

Anbei ein paar Bilder mit unserer Katze Bella. Das Leben kann so schön sein. Amigo hat sich schon gut bei uns eingelebt. 

MfG
Familie L.

 

Nun sind es schon ganze sechs Monate seitdem unsere Lieben Kleinen Phoebe und Jimmy bei uns sind. Eigentlich sind wir die Glückspilze, denn die beiden sind so wunderbar und bereichern unser Leben auf das Größte.Sie sind genauso wie wir sie uns "geträumt" haben - lieb, verschmust, verspielt, ein wenig keck und frech und ganz goldig anzuschauen!Wir sind so froh die richtige Entscheidung getroffen zu haben -zu ihnen zu kommen und unser Gück zu suchen und auch zu finden.Viele liebe Grüße Solly und Joe :-)

Hallo liebes Tierheim-Team,

im Septemer 2011 haben wir Lea zu uns geholt. Wir wollten uns einfach mal melden und berichten wie es Lea geht. Lea heißt jetzt Luna und hat sich gut eingelebt. In den ersten Tagen hat sie unter unserem Sofa gelebt und kam nur am späten Abend heraus. Nach und nach kam sie auch mal tagsüber hervor und hat ihre Umgebung erkundet. Bei der kleinsten Bewegung von uns hat sie sich jedoch sofort versteckt. Mittlerweile kommt sie zu uns aufs Sofa oder auf den Schoß und lässt sich streicheln. Sie ist eine große Schmusebacke. Und sie "erzählt" viel. Die ersten Ausflüge in den Garten hat sie auch schon unternommen. Nur wenn Besuch kommt, verkriecht sie sich sofort und lässt sich auch die ganze Zeit nicht blicken. Weder unsere Famiele, noch Nachbarn oder Freunde unserer Kinder haben sie je gesehen. Mit unserer anderen Katze Neela versteht sie sich mittlerweile gut. Die beiden kuscheln zwar nicht zusammen, haben sich jedoch akzeptiert und spielen auch miteinander. Auch wenn Luna immer eine ängstliche Katze bleiben wird, sind wir froh, sie zu haben und wir glauben, sie fühlt sich bei uns wohl. Sie spielt gerne und während ihren " wilden 5 Minuten" tobt sie durchs ganze Haus. Vielen Dank nochmal für die nette Vermittlung.Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit freundlichen GrüßenFamilie O.

Ein glückliches Hallo aus der Pampa von Rickling!So, nun ist es endlich soweit. Hier ist der schon lang versprochene Brief von mir. Womit soll ich beginnen? Am besten von Anfang an!Seit dem 11.04.11 lebe ich jetzt bei meinen neuen Dosenöffnern. Ich habe zwei Kinderkumpel (Tasia und Lenja), zwei Hundekumpel (Bomber und Karlsson) und ein weibliches Gegenstück. Die mir gegenüber zickige Bonsai. Das macht aber nichts! Ich kontrolliere den Innenhof ( Wegen des guten Überblicks am liebsten von der Kutsche aus) und die Oberzicke hat den hinteren Garten und die Koppeln. Mein Lieblingshundekumpel ist der durchgeknallte Karlsson. Gleich morgens nach meiner ersten Zwischenmahlzeit geht es los. Zuerst werde ich von ihm durchgekaut und dann auchnoch geputzt. Apropos Zwischenmahlzeit! Die Zwischenmahlzeiten zwischen den Zwischenmahlzeiten liebe ich ganz besonders. Na ja, meine Gesamtkörperlänge von 73 cm, verteilt auf 7 Kilo, will nun malausgefüllt werden. Aufgrund meiner Länge werde ich auch schon mal liebevoll Uko (Unbekanntes Kriechobjekt) genannt. Ich bin aber auch ein Prachtbursche und ein echter Glücksgriff. Auch der Tierarzt war beim Impfen sehr zufrieden mit mir. Man war ich cool! Ich bin aber auch echt KLASSE! Nett, schmusig, verfressen und unglaublich neugierig. Keine offene Tür oder Auto ist vor mir sicher.Seit drei Wochen leben nun auch Schnute und Onkel Kurt bei uns. Zwei knuffige Hängebauchschweine. Mit denen komme ich auch schon gut klar. Kein Wunder bei meinem Charakter!So, das war es erst einmal. Die nächste Zwischenmahlzeit wartet!

LG vom Mister Perfekt Morris

Lieber Tierschutz Bad Segeberg / Hallo Frau Kruse,seit dem 16. Juni 2011 lebe ich bei meinem neuen Frauchen und ihrem bzw. meinem neuen Kumpel Wilbo.Mein Frauchen erzählt immer allen ich habe mich super eingelebt, und hätte den Großen (Wilbo) völlig im Griff. Dabei grinst sie immer und sagt: Klein Tiggi steht vor Wilbos 1,1 m Korb, schaut ihn an und er beschließt, dass der Fußboden auch ganz toll zum Schlafen ist....Sie hat sich viele Gedanken gemacht, ob mir mein Körbchen nicht gefällt und hat mir auch verschiedene zur Auswahl gegeben, aber Frauchen versteht einfach nicht, das ich Wilbos Korb möchte und keinen anderen. Zurzeit guckt sie nach größeren Schlafplätzen, vll. hat sie eingesehen, dass nicht ICH diejenige bin, die einen neuen Korb benötigt=)Innerhalb der ersten Woche haben Wilbo und ich auch gemeinschaftlich durchgesetzt, dass wir wieder auf die Couch dürfen. Dummerweise konnte ich dort nicht Wilbos Platz erobern *grummel* aber meiner ist auch ganz ok.Unsere Umgebung habe ich auch schon erkundet. Auf unserem Hof bin ich die einzige Hündin und entsprechend habe ich alle anderen Hunde der Nachbarn im Griff. Wilbo hat "voll Schiss" vor der Deutschen Dogge, aber ich habe ihn "platt gemacht"...was für ein Schisser.... Ich finde unseren Hof klasse, die Hühner werde ich irgendwann verspeisen, blöderweise hat Frauchen jetzt eine (unzerbeißbare) neue Leine gekauft, sodass ich nicht mehr entwischen kann. Mein, wie Frauchen es nennt: Jagdtrieb, stört sie etwas aber sie betont: Sie habe mich trotzdem lieb.Auch unsere Pferde habe ich im Griff, ich arbeite daran, dass die sich auch mal bewegen wenn ich auf sie zu presche, aber bisher weigern sie sich.....langsam gebe ich auf.... Auf dem Hundeplatz haben wir viel Spaß. Von allen Seiten wird betont wie toll und intelligent ich bin. Einige behaupten in mir sei ein Terrier und so würde ich mich auch benehmen....ich weiß noch nicht was das bedeuten soll, aber ich finde es heraus :]]Mit meinem Frauchen mache ich, neben der normalen Unterordnung besonders gerne Agility und THS. Außerdem soll ich noch Flyball und Zirkeltraining kennen lernen. Zum Fährten nimmt sie mich leider nicht mit, Frauchen behauptet das wäre nicht gut für meinen Jagdtrieb......wenn die wüsste.......Aber dafür hat sie mir versprochen, dass ich ganz viel Blödsinn lernen werde, sobald ich die Grundkommandos beherrsche, was auch immer das sein soll.So, anbei füge ich noch ein Foto von Wilbo und mir.Viele GrüßeEure Tiega

Hallo!Wir suchten eine Häsin für unseren Denny.Am 17.09.10 waren wir bei Ihnen, um zu schauen, ob eine Häsin ein neues Zuhause sucht. Ihnen wurde eine Häsin gebracht, die man ausgesetzt hat (wie grausam können Menschen sein!)Die Kleine hat eine Fehlstellung der Zähne. Ist natürlich mit einigen (wie manche sagen würden : mit Problemen ) verbunden. Wir wollten es uns überlegen, aber kaum, das wir hinter uns die Tür vom Tierheim zugezogen hatten, wir sind mal gerade ein paar Schritte gegangen, war uns klar: wir nehmen sie! Sie hat ein schönes neues Heim verdient.Haben uns gesagt: ist doch kein Problem, haben seit 10 Jahren Hasen, kennen uns damit aus,sind eh regelmäßig bei der Tierärztin, zwecks Kontrolluntersuchung etc. der Hasen.Da kann Sie sich gleich die Zähne von der Kleinen anschauen und behandeln. Nachdem wir Annabelle am 24.09.10 abgeholt haben, setzten wir Sie mit Denny in einem neutralen seperaten Raum, um sie zu Vergesellschaften. Wer das Sagen von den beiden hatten war ganz schnell geklärt, ohne das Fell flog. Denny hat Annabelle zwar immer wieder gejagt, allerdings etwas zurückhaltend. Am nächsten Tag hat er sie links liegen gelassen. Dann am Sonntag, kam Annabelle immer mal wieder zu Denny angeschlichen, stupste ihn an, wollte kuscheln. Denny zierte sich noch. Abends dann: die erfreuliche Überraschung! Er hat es geduldet, das sie sich an ihn gekuschelt hat. Am Montag morgen dann, lag sie ganz entspannt langgestreckt und hat sich von Denny putzen lassen. Es war zu sehen: Annabelle hat es genossen! Denny läßt sie zwischendurch immer mal wieder links liegen, aber so langsam wird er "warm" mit ihr! Und Annabelle hat, nachdem ihre Zähne behandelt worden sind, ein ganz neues "Kaugefühl" Sie futtert mit gesundem Appetit! Sogar Karotte am Stück! Nicht geraspelt! Es ist für uns ein ganz großes Glücksgefühl, wenn wir die Kleine sehen, wie sie frisst und sich wohl fühlt. Sie ist uns gegenüber nicht scheu, und sehr neugierig ihre Umgebung zu erkunden. Und insbesonderen freut es uns, das Denny sie so langsam akzeptiert!Schaut euch die Fotos an.Viele liebe GrüßeMaike & Thomas K.

Liebe Frau Steffen, liebe Frau Schwarz,

hier einige Fotos unseres Schatzes Spike (ehemals Matti). Er hat sich wunderbar in unserer Familie eingelebt - wir möchten ihn nicht mehr missen. Unser Sohn Matthies hat ihm das Fußballspielen beigebracht, sein Lieblingsplatz zum Ausruhen ist das Bambusbeet. Überhaupt liebt er den großen Garten und die vielen "Hundenachbarn". Insbesondere Leica und die alte Hundedame Ronja besucht er gern. Die Hundeschule ist für den gelehrigen jungen "Halbstarken" ein Muss; er freut sich tierisch wenn es wieder so weit ist - schließlich muss man ja etwas für den Kopf tun.Wir haben sehr viel Freude mit Spiki und geben ihn um nichts in der Welt wieder her.Herzliche GrüßeFamilie M.

Hallo liebes Tierheim,

Seit gut 4 Wochen habe ich nun ein neues Zuhause.Schöner kann es kaum sein. Ich freue mich immer, wenn jemand mit mir kuschelt, bin aber auch mal froh, meine Ruhe zu haben...... Seit gestern darf ich den Garten erobern und finde auch immer wieder zurück.Ich fühle mich richtig wohl.

Alles Liebe Eure Abby und Ivonne M.

Moin Ihr Lieben,uns geht es gut…Nun ist es schon mehr als 2 Jahre her, dass wir nicht mehr im Tierheim sind. Mein Kumpel Caspar ist inzwischen ein stattlicher Kater geworden, aber das lass ich ihn natürlich nicht wissen und zeige ihm nach wie vor, wer hier die Chefin im Haus ist.Wir wollten mal wieder von uns hören lassen. Seit nun mehr als einem Jahr leben wir am Timmendorfer Strand und dürfen sogar frei draußen herumlaufen. Das ist richtig schön hier. Wir haben hier die ganze Gegend erkundet und ganz viele neue Dinge entdeckt. Ich verprügel hier in regelmäßigen Abständen die ganze Nachbarschaft und zeige auch in der Wohnung, dass ich das Sagen habe. Das ganze Jahr über habe ich ganz viele Mäuse gefangen und sie mit nach Hause gebracht. Manchmal sogar lebendig, damit Caspar und ich sie unter die Möbel jagen konnten. Caspar hat im Frühjahr ein wenig Ärger bekommen, weil die Nachbarn gesagt haben, dass der da alle Pflanzen plattliegt und alle jungen Vögel wegfängt. Deshalb musste er zeitweise ein Halsband mit Glocke dran tragen. Ich kann auch nicht verstehen, dass der nur Vögel und Regenwürmer fängt und mit nach Hause bringt. Aber er hat mich auch auf die Idee gebracht, die Tiere gleich lebendig mit in die Wohnung zu bringen, weil unsere Besitzerin sich anscheinend immer ganz dolle freut und hektisch anfängt mit uns mit zu spielen. Allerdings nimmt sie uns die Beute dann auch immer schnell weg.Nun ist schon wieder Adventszeit. Ihr glaubt doch nicht im ernst, dass ich meinen Fensterplatz auf der Heizung eintausche und rausgehe. Das ist viel zu kalt. Caspar hingegen liebt den Schnee und ist gern und oft draußen.Wir hoffen sehr, dass es euch allen gut geht und dass Ihr viele Samtpfoten in gute Hände weitervermitteln konntet und es ihn ebenso gut geht wie uns.Wir schicken euch allen ganz liebe Grüße und wünschen euch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.Herzliche Grüße von Lotta, Caspar & Julia

Hallo liebes Tierschutzteam!

Murphy und Frauchen Sara S. wollten mal Hallo sagen!Murphy geht es hier so richtig gut, er hat sich auch mit Buddy und Lilly (den Hovawarten aus unserer Familie)sehr gut angefreunde und in Buddy einen richtigen Freund und Spielkameraden gefunden. Für ihn ist es das größte, wenn er durch die Ostsee toben, mit seiner Frisbee spielen, durch den Wald spazieren oder mit Frauchen auf dem Sofa kuscheln kann.Ich bin so froh, dass ich ihn zu mir genommen habe, er dankt es einem ja jeden Tag mit seinem Charme!  Ich habe zwei Fotos von ihm angehängt!Falls ihr auf eurer Homepage noch einen Text für die Rubrik Glücksfelle haben möchtet, kann ich gerne mal etwas schreiben!

Viele liebe Grüße aus Kellenhusen

Sara und Murphy

Hallo, mein Name ist Malie.Ich habe mir durch geübten Sichtkontakt am 27.08.2010 meine neue Familie ausge-sucht. Vorher wurde ich eine Zeit lang liebevoll hier im Tierheim betreut, wo meine Jungen und ich wieder „hochgepäppelt“ wurden. Wir wurden nämlich ausgesetzt und uns ging es erst gar nicht gut, doch wir haben es alle geschafft. Deshalb wollte ich auch noch einmal Danke an alle Pflegerinnen und Helfer des Tierheimes sagen, die sich so gut um meine Kinder und mich gekümmert haben. Meine Jungen leben jetzt auch in anderen Familien und ich hoffe, es geht ihnen so gut wie mir. Ich lebe jetzt in meinem eigenen Haus mit Garten und direkt am Wald. Hier kann ich meiner Lieblingsbeschäftigung nachkommen. Ich jage nämlich sehr gern. Die Mäuse hier im Ort können sich warm anziehen, die haben keine Chance gegen mich. Schade ist nur, dass meine Familie es nicht so toll findet, dass ich ihnen die Mäuse mit nach Hause bringe. Na ja, vielleicht lernen sie ja irgendwann, meine Ge-schenke zu würdigen. Ansonsten kann ich mich nicht beschweren, die Kinder haben gerade eine Extrahöhle, so etwas liebe ich nämlich sehr, für meinen Kratzbaum gebaut. Wie wohl ich mich darin und überhaupt hier bei ihnen fühle, seht ihr auf dem Bild. Sie haben mich alle in ihr Herz geschlossen. Wir haben viel Spaß zusammen beim Spielen, Toben und Schmusen und ich habe alle Fünf fest im Griff, nein besser in der Pfote. Ich wünsche allen anderen Tieren (vor allem natürlich den Katzen) im Heim viel Glück, dass auch sie bald ein neues schönes Zuhause finden. Eure Malie

Liebe Tierfreunde,

erinnert Ihr Euch noch an mich? Das war mein Steckbrief:***Balou***Tollen Kater gesucht??? - und schon gefunden!!!Ich bin Balou, bin circa 3 Jahre und habe leider bei einem Unfall mein linkes Auge eingebüßt. Nachdem ich anfangs etwas irritiert war, komme ich jetzt bestens damit zurecht. (Übrigens, der gelbe Fleck auf meiner Nase ist Multivitaminpaste, nicht das ihr sagt ich sehe in Wahrheit gar nicht so aus)Ich bin ein echter Jungkater und immer zum spielen aufgelegt. Entspannte Kuscheleinheiten finde ich extrem relaxend. Mit anderen Katzen habe ich nur ganz am Anfang meine Problemchen, aber ich merke ganz schnell, dass das alle meine Kumpel werden können. Meine Essensaufnahme könnte man gut als gierig-schlingend bezeichnen. Ist vielleicht auch noch ein Überbleibsel aus meinem unklaren vorherigen Leben. Jedenfalls ist alles immer schnell aufgegessen und ich kontrolliere sicherheitshalber auch noch alle anderen Teller, ob vielleicht etwas liegen geblieben ist. Kleiner Tipp an meine neuen Dosenöffner: haltet alles essbare, egal ob für Mensch oder Tier, sicher verschlossen...Mein Leben in der neuen Familie stelle ich mir so vor: Essen, schlafen, spielen, kuscheln, Nachbarschaft erkunden, essen, schlafen, spielen, kuscheln, Nachbarschaft erkunden... Das wäre sooooo toll!!!Kommt und besucht mich Vor über einem Jahr, am 21.9.2009 kamen meine neuen „Eltern“ ins Tierheim und wollten die Katze mitnehmen , die zuerst auf sie zukommt. Das war ICH!! Ich hab da ein Fang gemacht, geht mir gut, viel Platz drinnen und draußen, stehe gut im Futter, genascht werden Mäuse, die ich von der Koppel u. Garten hole. Habe auch einen tollen Kumpel, ab und zu kloppen wir uns auch. Habe neuerdings ein etwas gefranstes Ohr, weil ich mich mit einer anderen Katze gerauft habe. Die restlichen 20 Schrotkugeln im Körper machen mir nicht zu schaffen, mit dem einen Auge komme ich auch sehr gut zurecht. Ansonsten bin ich immer noch genauso, wie Ihr mich beschrieben habt: verschmust, verspeilt, gefräßig Garfield-Syndrom, viel unterwegs im Gelände, mach viel dummes Zeug. Aber… man liebt mich! Ich danke Euch, dass Ihr mich gerettet und gut vermittelt habt.

Schaut gerne mal vorbei!Liebe GrüßeBALOU

Hallo liebes Tierheim - Bad Segeberg,es ist jetzt schon über ein Jahr her,als wir Pablo bei Euch abholen durften. Am 11.06.2009 kamen wir zu Euch,um uns Katzen anzusehen und Ihr habt uns Pablo gezeigt,inden wir uns sofort verliebt hatten.  Als wir am Nachmittag nach Hause kamen,hatten wir gleich alles für unseren neuen Freund vorbereitet. Eine eigene Toilette  , einen großen Katzenbaum und ganz viele Spielsachen  Am nächsten Tag, dem 12.06.2009 durften wir Pablo dann schon mit nach Hause nehmen. Jetzt ist es schon über ein Jahr her,als er sein neues zu Hause bekam und er fühlt sich pudelwohl. Er hat sich schon die ersten Wochen gut eingelebt und tat so, als wäre er schon Jahre hier. Am liebsten sucht er sich in der Wohnung immer neue Schlafplätze, trotzdem hat er so einige Favoriten, wzB. die Fensterbank, seine Decke neben dem Bett, auf der Bettdecke zwischen den Beinen, oder auf seinem Sessel.In seiner Freizeit sitzt er gerne hinter dem Fenster und beobachtet bei schlechtem Wetter die Vögel. Bei Sonnenschein läuft er gerne auf dem Feld umher und jagt Mäuse(er hat schon eine ordentliche Sammlung mit nach Hause gebracht  ), oder er klettert auf seinen lieblings Baum direkt vor der Tür.Wir wollten uns nochmal herzlich bedanken, Pablo fühlt sich sauwohl bei uns und wir sind glücklich ihn zu haben!Liebe Grüße, Pablo, Mareike & Adrian

Hallo liebe Leute vom Tierschutzverein!

Eure damalige Polly,ist heute eine ausgeglichene,liebevolle Pipito geworden. Seit einigen Tagen darf sie rauß und ist darüber sehr glücklich. Gleich am ersten Tag fing sie eine Maus und schon am zweiten Tag brachte sie einen noch lebenden Frosch in die Wohnung(er wurde gerettet).Sie bekommt viel Streicheleinheiten und gutes Futter,kurzum sie führt ein schönes Katzenleben (siehe Foto im Anhang).

Vielen Dank für dieses gute Tier!

Ulrike W.

Hallo,

ich bin Lissy (ehemals sontje) ich wurd aus dem Tierheim von einer 5-köpfigen familie geholt.Ich habe es sehr gemütliche und kann immer Kuscheln/fressen raus wann ich will. Auch bin ich nicht alleine,da ich eine freundin (leonie) habe. am anfang mochten wir uns nicht aber jetz sind wir unzertrennlich!Danke das ihr (das tierheim) solange auf mich aufgepasst habt bis ich abgeholt wurde!lg:

Lissy(\(\(und ihre familie)

Hallo Ihr Lieben vom Tierheim Bad Segeberg,hier nun wie versprochen ein paar Fotos von Pepe (wir konnten uns zu viert nicht auf einen anderen Namen einigen, also blieb es bei Pepe).Pepe ist genau der richtige Kater für uns, er hat sich prächtig bei uns eingelebt. Er ist verschmust, verspielt und unerschrocken. Er ist immer bei uns, auch wenn wir im Garten sind und geht schon mal die Nachbarn besuchen, die Ihn auch sehr mögen. Leider hat uns unser Tierarzt bei der 2. Impfung mitgeteilt, dass Pepe eine zweite Reihe von Zähnen hat. Also musste er die Milchzähne ziehen. Diese Tatsache hätte ich gerne schon von Euch erfahren. So waren wir doch etwas geschockt, kaum bei uns, musste Pepe operiert werden.Na ja, nun hüpft er wieder durch die Gegend und trägt zu unser Aller Freude bei. Ach ja, der Kratzbaum den wir bei Euch erwerben konnten ist der absolute Renner für Pepe, ich wage nicht daran zu denken, was er ohne ihn mit unseren Möbeln gemacht hätte. 

Vielen Dank noch mal und liebe Grüße aus Hamburg

Ina K.

Hallo liebes Tierschutzheim Segeberg,

wir möchten euch heute einen kleinen Gruß da lassen und euch mal zeigen wie groß wir schon geworden sind. Mittlerweile haben wir uns an unsere neue Umgebung gewöhnt und toben schon fleißig von a nach b. 

Viele Liebe Grüße

Kasimir und Karla

Hallo,

ich heiße Lucy und stamme ursprünglich aus schlechter Haltung und wurde mit meinen 3 Schwestern vom Ordnungsamt aus einer Wohnung gefischt. Total verlaust und voller Flöhe habe ichdie ersten Wochen meines Lebens im Heim verbracht. Anfang Juni 2009 war es dann so weit, die Vorbereitungen waren getroffen und der Schlachtplan war ausgearbeitet. Mit Hilfe von Svenja & Martin bin ich im zarten Alter von 12 Wochen aus dem Tierheim Bad Segeberg ausgebüchst.Leider musste ich meine 3 Geschwister zurücklassen. Ich hoffe dass auch sie ein neues Zuhause gefunden haben. Am 25. März 2010 habe ich meinen ersten Geburtstag gefeiert und auch vieleLeckereien bekommen. Das Leben hier in meinem neuen Zuhause ist voll klasse und ich werde von oben bis unten betüddelt. Stundenlang jagen wir durch die Wohnung undwenn ich ganz brav bin darf ich auch mal raus, zwar nur an der Leine, denn wir wohnen an einer viel befahrenen Strasse, und da bleibt man lieber in Deckung.Die meiste Zeit verbringe ich damit irgendwas durch die Wohnung zu schleppen was mir gar nicht gehört (kleine Pflanzen, Handys und Socken) und dann geht die Jagd von neuem los, die ich natürlich oft gewinne auch wenn es denVerlust der Beute bedeutet. Nach einem sehr straffen Sportprogramm am Tag fallen mir dann irgendwann die Augen zu und das am liebsten auf der Couch auf dem Bauch vonvon meiner Bediensteten. Ihr wisst ja, Katzen haben Bedienstetet, Hunde nur Herrchen. Ich brauche nur zu derSchublade mit den Leckereien gehen und schon kommt die Bedienung an und gibt mir, was ich möchte. Klappt super, aber leider noch nicht immer, da muss ich noch dran arbeiten.Ein letztes Wort an alle Heimbewohner: Haltet die Ohren spitz und wenn ihr nur lange genug daran glaubt, findet auch ihr ein neues Zuhause.

Eure Lucy

Liebes Tierschutz-Team,

seit dem 27.01.2010 lebt Minky (früher Yella) nun bei uns. Sie hat sich gut eingelebt und von Anfang an bei uns wohl gefühlt. Ich schicke Euch einige Fotos von ihr. Der Kratzbaum ist ihr Lieblingsplatz. Minky bereichert unser Familienleben sehr und wir werden sie nie wieder hergeben. Die Kinder lieben sie sehr und auch mein Mann und ich haben sie in unser Herz geschlossen.Als Erst-Haustier-Besitzer hat Minky es uns einfach gemacht. Sie ist sofort auf´s Katztenklo gegangen, hat gleich ihren Kratzbaum benutzt und auch der Tierarzt war begeistert, wie entspannt sie wirkt; auch wenn sie eine Spritze bekommt.Vielen Dank für diese tolle Katze!!!Liebe Grüße,Familie Fock

Hallo,

hier mal ein Lebenszeichen von Sammy.

Er ist sehr verspielt und eigentlich immer irgendwo am rumwuseln. Lissy hat sich wohl damit abgefunden, daß Sammy länger bleibt aber näher kommen läßt sie ihn nicht. Die Treppe kann schon ganz schön eng werden. Sein zweite Impfung hat er letzte Woche auch bekommen und sich auch gut benommen beim Tierarzt.

MfgFamilie Pacholke

Leider ohne Foto. Ist wohl auf dem Transport von der Alten auf die Neue Homepage verloren gegangen...

schnurrrrrrrrrrr maunz,ich bin es die Kratzbürste Maja, na die die sich nicht anfassen lies und die zusammen mit Mama Cassy und einem geschwisterchen bei euch im Tierheim gelandet ist. Ich dachte ich meld mich mal aus meinem neuen Zuhause.ich wurde ja am 26.02. 2010 bei euch in so eine dumme transportable Katzengefäniszelle gesperrt und dann von meiner mir noch unbekannten Dosine in so ein stinkendes rollendes Ding gestellt. Die Fahrt war aber nicht lang und weil ich Vorsichtig bin war ich auch ganz ruhig.Als wir angekommen waren wurde ich vor ein Katzenklo gestellt und die Tür ging auf. Ich hab mich sogleich in das Katzenklo verzogen. Der Kennel wurde gegenommen und plötzlich stand ein wahres ungetüm von Kater davor, der heißt Räuber. Bin ich ganz schnell raus aus dem Klo und in die unterste Ecke vom Badregal geflüchtet. Dort hab ich dann die ersten Stunden verbracht, Dosine schaute immer mal vorbei und hat mit ganz ruhig Geschichten erzählt. Und dann kam da plötzlich noch eine Minikatze kucken. Der bin ich dann hinterher gelaufen nach oben. Das war Chanti, die ja auch bei euch war. Achja nen Hund gibt es hier auch, mit dem kann man sogar schmusen.Wir dürfen hier wie wir wollen und nutzen das auch und toben viel rum, die Innendeko haben wir auch schon ordenlich umgestalltet. Vor 4 Wochen sind wir Kastriert/Gechipt worden, nach dem wir Herrn und Frau Doserich bald 4 Wochen etwas vorgesungen haben. es Gibt hier einen deckenhohen Kratzbaum (3 Meter 18 hoch)und gaaaaaanz viel Spielzeug. Und Streicheln ist eigendlich ganz schön, nur hoch heben find ich immer noch doof. Aber meine Streicheleinheiten geh ich mir jeden tag abholen.Eigendlich war für Heute geplant das wir das erste mal raus dürfen, aber Dosine sagt für das erste mal ist das Wetter zu schlecht. Gestern wäre perfekt gewesen, aber Dosine mußte arbeiten. Maunz also müssen wir noch auf gutes Wetter warten. Anbei hab ich noch ein paar Bilder mit geschickt.schnurrrrrr die Maja